region/mosel

Rundfahrten auf der Mosel sind ein Schönwetter-Geschäft

(Bernkastel-Kues/Traben-Trarbach) Zu oft Regen: Schiffsunternehmen, die Moselfahrten anbieten, müssen in dieser Saison einen Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen.

12.10.2017
Winfried Simon
Es gab schon bessere Jahre für die Mosel-Schifffahrtsunternehmen. Zwar ist die Saison noch nicht vorbei, doch lässt sich bereits jetzt bilanzieren: Es war zu oft regnerisch und kühl, um sich eine gemütliche Flussfahrt entlang von kleinen Ortschaften und Weinbergen auf einem Fahrgastschiff zu gönnen.

Dabei hatte das Jahr für die Reeder sehr gut begonnen. Dirk Danielmeier, Inhaber des Unternehmens "Mosel-Schiffs-Touristik Hans Michel" in Bernkastel-Kues, resümiert: "Bis Mitte Juli lief es sehr gut für uns, dann kam eine Flaute."

Dabei sind der August und September die wichtigsten, weil in der Regel umsatzstärksten Monate für die Unternehmen. Dann sind die meisten Gäste an der Mosel.
Doch wenn’s regnet, setzt sich niemand gerne aufs Deck eines Schiffes. Ähnliche Erfahrungen hat Bettina Kreuzberger von der Firma Nikolaus Kolb gemacht. "Das Frühjahr war sehr gut, aber ab Ende Juli war das Geschäft eher schleppend. Es gab Tage, da waren die Schiffe voll und es gab Tage, da war nichts los."

Zehn Schiffe setzt Kolb rund um Traben-Trarbach und Bernkastel-Kues während der Saison ein. Die meisten Passagiere zählt Kolb auf der "Moselkönigin", die erst die dritte Saison ab Bernkastel-Kues einstündige Rundfahrten fährt.

Für Dirk Danielmeier hat sich in diesem Jahr einmal mehr bestätigt: Schifffahrt für Gäste auf der Mosel ist ein reines Schönwettergeschäft. Danielmeier: "Scheint die Sonne und der Himmel ist blau, kommen die Leute, ziehen dunkle Wolken auf und es beginnt zu regnen, bleiben die Schiffe leer." Danielmeier betreibt fünf Schiffe und bietet Rundfahrten in Bernkastel-Kues, Linienfahrten nach Traben-Trarbach, Neumagen-Dhron und nach Zell an. Er rechnet bis zum Jahresende mit insgesamt 100 000 Fahrgästen. Im vergangenen Jahr seien es 120.000 gewesen.

Die Saison für Rundfahrten beginnt in der Osterwoche und endet Ende Oktober. Aber wenn in Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach die Weihnachtsmärkte beginnen, bieten die Reedereien zwischen beiden Städtchen Weihnachts-Wintertouren auf ihren beheizten Schiffen an. Danielmeier und Kreuzberger haben festgestellt, dass durch den E-Bike-Boom etwas weniger Gäste auf die Schiffe kommen. Mit der elektrischen Trethilfe schaffen es auch weniger fitte Gäste per Rad nun zum Beispiel von Bernkastel-Kues nach Traben-Trarbach und wieder zurück.