region/mosel
16.02.2011

Unbekannter quält Katze in Burgen

Burgen. (red) Zu einem Fall von Tierquälerei ist es am Montag in Burgen gekommen. Eine Katze wurde sehr stark im Bereich des Beckens und der Hinterläufe verletzt; das rohe Fleisch war sichtbar.

Die ersten Untersuchungen durch einen Tierarzt zeigten, dass die Verletzungen auch an den Knochen so massiv sind, dass das leidende Tier eingeschläfert werden musste.
 
Das Verletzungsmuster deutet auf den Einsatz einer verbotenen Klapptierfalle hin. Darüber hinaus unterliegt das Jagen, auch durch Fallenstellen, der behördlichen Erlaubnis, die allerdings für solche Fälle nicht erteilt würde, teilt die Polizei Bernkastel-Kues mit. Auch für spielende Kinder bestehe ein hohes Verletzungsrisiko, wenn sie mit einer solchen Falle in Berührung kommen.
 
Zeugenhinweise unter Telefon 06531/95270

Empfehlungen

Kommentare