region/mosel

Vom Weinland in die Stadt des Kräuterlikörs

(Bernkastel-Kues) Der Verein zur Pflege der Städtepartnerschaft zwischen Bernkastel-Kues und Karlsbad hat mit 45 Teilnehmern die tschechische Stadt besucht. Höhepunkte waren die Besichtigung der Likörfabrik Becherovka sowie der vom Ehrenmitglied Jitka Hradilkova geführten Spaziergang durch das Kurviertel.
Podcast
Bernkastel-Kues. Die Teilnehmer aus Bernkastel-Kues und der Moselregion wurden in Karlsbad (Karlovy Vary) von Petr Bursík, dem ersten Stellvertreter des Oberbürgermeisters, sowie von der Sachbearbeiterin für Partnerschaftsangelegenheiten Alenka Pokorna und dem Ehrenmitglied des Vereins, Jitka Hradilková, empfangen. Der Vorsitzende René Achtermann bedankte sich bei Petr Bursik, dass er sich die Zeit genommen hatte, ein Grußwort zu sprechen und das Abendessen einzunehmen.
Ein Höhepunkt war am nächsten Tag die Fahrt nach Prag. Dort wurde eine Straßenbahn aus den 1950er Jahren gemietet. Damit fuhr die Delegation von der Mosel zwei Stunden lang kreuz und quer durch die tschechische Hauptstadt. Dazu gab es Erläuterungen zu den vielen Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Am nächsten Tag wurde die Kräuterlikör-Firma Becherovka und das neue Museum besucht. Eine fachkundige Führung sowie eine Probe rundeten das Programm ab, bevor Jitka Hradilková die Moselaner zu einem Spaziergang durch Karlsbad einlud.
Begeistert von der Kurstadt Karlsbad meldeten sich nach der Heimfahrt spontan fünf neue Mitglieder im Partnerschaftsverein an.
Bislang haben nach Angaben von Petr Bursík 450 Personen aus Bernkastel-Kues und Umgebung Karlsbad besucht. red


Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige