region/mosel

Von Mittelmosel bis Mont Royal: TV-Leser suchen neuen Namen für Verbandsgemeinde Traben-Trarbach

(Traben-Trarbach) Noch heißt die aus Kröv-Bausendorf und Traben-Trarbach hervorgehende Verbandsgemeinde "Traben-Trarbach". In diesem Jahr soll jedoch ein Name gefunden werden, in dem sich alle Bürger wiederfinden. Der TV hat bei den Lesern nachgehört.

07.01.2016
Hans-Peter Linz
Traben-Trarbach. Nach der Fusion der beiden Verbandsgemeinden Traben-Trarbach und Kröv wird nun ein neuer Name gesucht. Die beiden Kommunen wurden 2014 aus Gründen der Kostenersparnis zusammengeschlossen und haben nun eine gemeinsame Verwaltung.

Beide blicken auf eine lange Tradition zurück. Kröv und seine Nachbarorte waren schon im Mittelalter selbstständig und eine politische Einheit. Traben-Trarbach blickt auf eine lange Tradition des weltweiten Weinhandels zurück.

Bislang heißt die Verbandsgemeinde "Traben-Trarbach". Doch das soll in diesem Jahr zur Diskussion gestellt werden, schließlich soll der Name nicht nur die Weinstadt an der Mosel zum Ausdruck bringen, sondern idealerweise die des gesamten Gebiets, das sich von der Mittelmosel in die Eifel und auch in den Hunsrück erstreckt. Der Verbandsgemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung, im zweiten Halbjahr per Umfrage Vorschläge der Bürger einzuholen und dann einen Namen per Beschluss festzulegen. Der TV hat bereits ein erstes Meinungsbild eingefangen. Mehrere Leser meldeten sich auf einen Aufruf und machte Vorschläge für einen neuen Namen der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach.

Lilo Snel und Ulrike Wilmot aus Traben-Trarbach schlagen vor: Traben-Trarbach-Kröver Reich, denn "zum Kröver Reich gehörten alle angeschlossenen Ortschaften der ehemaligen Verbandsgemeinde Kröv/Bausendorf. Gerhard Stettler aus Lieser spricht sich für eine Abkürzung aus Verbandsgemeinde TKB-Mosel, wobei TKB für Traben-Trarbach und Kröv-Bausendorf steht, aus. Stettler findet: "kurz prägnant und alles ist drin."

Paul Adams aus Bernkastel-Kues macht folgenden Vorschlag: "Als Anerkennung der VG Kröv-Bausendorf als gewichtiger Bestandteil soll dieser zuerst genannt werden, wie seinerzeit der Kreis Bernkastel-Kues zum Kreis Bernkastel-Wittlich umbenannt wurde. Der Zusatz "Mosel" kann entfallen, da jedem Kröv und Trarben-Trarbach als Moselorte bekannt sind. Also: Verbandsgemeinde Kröv/Traben-Trarbach.

Für den Namen Verbandsgemeindeverwaltung Mittelmosel spricht sich Bernhard Kuhn aus Wittlich aus: "Der Name könnte sehr gut passen. Es ist für die kommunalen Räte immer sehr schwierig, welche Namen aus den ehemaligen Verbandsgemeinden bestehen bleiben. Dieser Name wäre neutral und die neugegründete VG liegt an der Mittelmosel.

Außerdem gibt es auch eine Verbandsgemeinde Untermosel schon mit Sitz in Kobern-Gondorf." Auch Karl Hamm hat diesen Vorschlag gemacht.
Nadine Schell aus Irmenach meint: "mein Vorschlag für die neue VG wäre: Eifel-Mosel-Hunsrück. Da es Gemeinden in der Eifel, wie Flußbach, an der Mosel, aber auch Gemeinden im Hunsrück gibt, wie Irmenach-Beuren und Lötzbeuren.

Es gibt in allen drei Gebieten Gemeinden, die zu der neuen VG gehören." Mit ihrem Vorschlag würden sich alle Gemeinden in dem Namen wiederfinden, ohne dass einige Orte oder Gebiete bevorzugt genannt werden. Das neue, gemeinsame Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde heißt inzwischen auch so.

Auf eine kulturelle Besonderheit weist Harald Weber aus Sonthofen hin. Weber war früher Stadtratsmitglied und auch im VG-Rat von Traben-Trarbach. Er schlägt den Namen Verbandsgemeinde Mont Royal vor. Der Mont Royal bei Traben-Trarbach ist eine französische Festungsruine aus dem 17. Jahrhundert, die an der Grenze der beiden ehemaligen Verbandsgemeinden liegt.

 

Empfehlungen

Kommentare