region

Weg frei für Sanierung des Bahnbetriebswerks

(Gerolstein) Der Verbandsgemeinderat der VG Gerolstein macht Weg frei für die Sanierung des Bahnbetriebswerks Gerolstein und Umnutzung in ein Museum sowie eine Veranstaltungshalle-

25.11.2009
(mh) Mehrheitlich mit den Stimmen von CDU, SPD und Grünen hat der Rat am Dienstagabend die Beteiligung der VG an der Sanierung des Bahnbetriebswerks Gerolstein in Höhe von 180.000 Euro beschlossen.

Damit zahlt die VG genau so viel wie der Landkreis Vulkaneifel (je 7,5 Prozent der Gesamtkosten) und macht somit den Weg für die 2,4 Millionen Euro teure Sanierung frei. Das war die Bedingung des Landes, das mit mehr als zwei Millionen Euro den Großteil des Vorhabens bezahlt. Künftig soll das Industriegelände als Eisenbahnmuseum und außergewöhnliche Veranstaltungshalle genutzt werden. Betreiber wird die bereits bestehende gemeinnützige Bahnbetriebswerk GmbH werden.

Seine Beteiligung hat der VG-Rat jedoch an Bedingungen geknüpft. So fordert er die Einrichtung eines Beirats, um Einfluss auf die Arbeit des Betreibers nehmen zu können und über aktuelle Planungen frühzeitig informiert zu sein. Zudem beansprucht die VG ein unentgeltliches Nutzungsrecht für bis zu vier eigene Veranstaltungen im Jahr. Beiden Forderungen habe der Betreiber im Vorfeld zugestimmt, sagte Bürgermeister Matthias Pauly (CDU).

FWG und BUV hatten sich gegen die finanzielle Beteiligung der VG ausgesprochen.