region/rlp

Ehefrau erstochen: Demenzkranker Trierer muss womöglich in Psychiatrie

(Trier) Nachdem ein 82 Jahre alter Mann im Januar seine Frau im Streit erstochen hat, wird er nun womöglich dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

19.05.2017
dpa/lrs

Wie die Staatsanwaltschaft in Trier am Freitag mitteilte, ist der Mann einem vorläufigen Gutachten zufolge aufgrund seiner Demenzerkrankung schuldunfähig. Die Erhebung einer Anklage sei daher nicht möglich.

Ob er nun in einer Psychiatrie untergebracht wird, muss noch vom Landgericht entschieden werden. Die Staatsanwaltschaft hat einen entsprechenden Antrag gestellt. Dies ist möglich, wenn die Gefahr weiterer erheblicher Straftaten besteht.

Der Mann hatte am 21. Januar selbst die Behörden alarmiert. Reanimationsversuche der Rettungskräfte bei der 81-jährigen Frau kamen zu spät. Der Mann wurde festgenommen und auf Beschluss eines Richters vorläufig in eine forensisch-psychiatrische Klinik eingeliefert.