region/rlp

Mainzer Narren starten mit Konfetti und Narhallamarsch

(Mainz (dpa/lrs)) Trotz Regens eröffnet bunt kostümiertes Fastnachtvolk ausgelassen die fünfte Jahreszeit in Mainz. In der Nacht kommt es zu einigen Schlägereien.

12.11.2017

Mit dem Narhallamarsch und goldenem Konfetti haben Tausende Mainzer Narren am Samstag den Start in die Fastnacht gefeiert. Viele bunt kostümierte Menschen versammelten sich bei kaltem Schmuddelwetter auf dem prall gefüllten Schillerplatz. Der Präsident des Mainzer Carneval-Verein (MCV), Reinhard Urban, begrüßte die Gäste mit einem «dreifach donnernden Helau». Das Motto der Fastnacht unter den vierfach bunten Fahnen in Rot, Weiß, Blau und Gelb heißt in diesem Jahr: «So wie der Mond die Nacht erhellt, strahlt Mainzer Fastnacht in die Welt».

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) sprach bei seiner Ansprache über die zahlreichen Baustellen in der Mainzer Innenstadt in diesem Jahr. «Mir grabe Straße aus im Nu und schütten sie auch wieder zu. Wenns sein muss, grabe mir sehr schnell. Auch zehnmal an der gleichen Stell». Ebling nahm auch Bezug auf den Tag der Deutschen Einheit, dessen Gastgeber Mainz am 3. Oktober war. «Selbst Bundeskanzlerin Angela war mit ihrer Raute da.»

Der Regen in Mainz sorgte dafür, dass sich der Notizzettel eines Narren mit dem närrischen Grundgesetz auf dem Balkon in zwei Teile auflöste. Verlesen wurde das Gesetz rund um den zweiten Artikel «Alle Narren sind gleich» aber trotzdem. Dabei ergänzte der Vorsprecher: Die Menschen «sollen das Jubeln üben und nicht verlernen, weil wir im Juni zum fünften Mal Fußball-Weltmeister werden».

Laut Polizei waren bis zu 10 000 Narren in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt unterwegs. Am Samstag hätten sie friedlich und ausgelassen gefeiert. Um die Sicherheit rund um den Schillerplatz zu gewährleisten, wurden Absperrungen sowie ein Bus aufgestellt. In der Nacht auf Sonntag kam es zu «ein paar Schlägereien», wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Aber es habe keine gravierenden Ereignisse gegeben.