region/rlp

Achtung, glatte Straßen!

(Luxemburg/Trier) Vorsicht, Autofahrer, die Straßen in der Region sind glatt. Bislang wurden kaum Unfälle gemeldet. Allerdings gelten die Glatteiswarnungen noch bis zum Samstagmorgen.

22.01.2016
Wie ein Sprecher der Polizei in Trier um 21.45 Uhr sagte, gefährdet Blitzeis seit dem späten Abend auch den Verkehr in der Region Trier, vor allem in der Vulkaneifel und entlang der Sauer. Allerdings habe es bisher nur zwei Unfälle in Trier und Trierweiler gegeben, beide gingen mit Blechschäden vergleichsweise glimpflich aus. Offenbar haben viele Autofahrer die Warnungen beherzigt und am Abend auf Fahrten verzichtet, die Polizei sprach von wenig Verkehr. Auch die Autobahnpolizei Schweich verzeichnete bis 22.10 Uhr keine Unfälle. In den Höhenlagen wie auf der A 1 zwischen Wittlich und Hasborn sowie im Hunsrück zwischen Reinsfeld und Nonnweiler setzten am späten Abend Schneefälle ein.

Auch volksfreund.de-User meldeten in der TV-Whatsapp-Blitzergruppe glatte Straßen in der Region, so etwa im Bereich Zemmer/Rodt, bei Zerf, bei Merzkirchen, in den Gemeinden Schillingen, Kell, Waldweiler und Mandern, zwischen Trier-Biewer und Schweich, zwischen Bitburg und Kyllburg, im Bereich Prüm, von Plütscheid in Richtung Lambertsberg und bei Wittlich-Platten.

Auf den Straßen in der Eifel kam es bis 21 Uhr nach Auskunft der Polizeiinspektionen Bitburg und Prüm zu keinen Unfällen wegen Blitzeises. Die Autofahrer seien alle sehr vorsichtig unterwegs. Und noch wirkt das Salz, das die Straßenmeistereien wegen der Wetterwarnung am Freitag im Laufe des Tages gestreut haben.

Bis Samstagmorgen müssen Autofahrer nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes allerdings weiter mit glatten Straßen rechnen.

Luxemburg: Spiele wegen Glatteisgefahr abgesagt

In Luxemburg wurden wegen der Schlechtwetter-Prognosen acht Spiele der Volleyball-Novotel-League auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Auch die Handball-Meisterschaftsspiele der Sales-Lentz-League vom Freitag finden wegen der Blitzeisgefahr nicht statt. Der luxemburgische Wetterdienst hatte zuvor Blitzeisalarm gegeben. (j.e.)

Empfehlungen

Kommentare