region/rlp

Das politische Kopf-an-Kopf-Rennen bleibt bis zum Schluss spannend - Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Landtagswahl

(Mainz/Trier) Am Sonntag entscheidet sich, wer Rheinland-Pfalz in den nächsten fünf Jahren regieren wird. SPD und CDU liefern sich bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wir beantworten noch einmal die wichtigsten Fragen rund um die Landtagswahl. Dossier zum Thema: Landtagswahl 2016

12.03.2016
Rolf Seydewitz
Gut drei Millionen Rheinland-Pfälzer wählen am Sonntag den neuen Landtag. Etwa 420.000 Wahlberechtigte leben in den sieben Wahlkreisen der Region Trier. Vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung bei knapp 62 Prozent; dieses Mal könnte sie einige Prozentpunkte höher sein, sagen Experten.

Kandidaten: Um die 101 Landtagssitze bewerben sich 14 Parteien mit 634 Kandidaten. Hinzu kommen zwei Einzelbewerber. In der Region Trier treten 54 Kandidaten an. Derzeit sitzen 14 regionale Abgeordnete im Landtag.

Chancen: Nach allen Umfragen können nur sechs Parteien damit rechnen oder darauf hoffen, die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen: SPD, CDU, Grüne, FDP, AfD und Linke. Derzeit sitzen nur drei Parteien im Landtag. 

Wahlrecht: Jeder Wähler hat zwei Stimmen. Mit der Erststimme wählt er einen Wahlkreis-Kandidaten, mit der Zweitstimme eine Partei. Die Zweitstimme ist auch ausschlaggebend für die Stärke einer Partei im Landtag.

Briefwahl: Immer mehr Bürger wählen vor dem eigentlichen Wahltag per Briefwahl. Bis Mittwoch hatte schon jeder fünfte Stimmberechtigte seine Kreuzchen gemacht. Spitzenreiter in der Region Trier ist der Wahlkreis Trier/Schweich mit einem (vorläufigen) Briefwähleranteil von 21,4 Prozent.

Duell: In Rheinland-Pfalz haben nur zwei Kandidatinnen realistische Chancen, Ministerpräsidentin zu werden beziehungsweise zu bleiben: Amtsinhaberin Malu Dreyer (SPD) und ihre CDU-Herausforderin Julia Klöckner. Die neue Regierungschefin wird von den 101 Landtagsabgeordneten gewählt.

Nach der Wahl beginnen die Sondierungsgespräche, danach Koaliti onsverhandlungen. Bis zur konstituierenden Sitzung des Landtags am 18. Mai sollte die neue Regierungskoalition stehen.

Wer mit wem? Schwer zu sagen. Nach den Umfragen deutet vieles auf eine große Koalition hin. Aber auch ein Dreierbündnis ist möglich. Als ausgeschlossen gilt nur eine Regierungsbeteiligung von Linken oder AfD. (sey)
Liveticker auf volksfreund.de
  • Auf volksfreund.de gibt es am Sonntag eine umfangreiche Berichterstattung, mit Kandidatenstimmen, Fotostrecken und Hochrechnungen. Das Angebot im Detail:
  • Ab 17 Uhr Liveticker zur Landtagswahl und zu lokalen Abstimmungen (Bürgermeisterwahl in der VG Konz)
  • Sonderseite mit allen Ergebnissen der Wahlkreise (wird am Sonntag freigeschaltet) in der Region und im übrigen Land
  • Wahlspecial mit Fotos, Videos, Meinungen, Analysen und Hintergründen.

Nach der Wahl lesen Sie am Montag im Trierischen Volksfreund und auf volksfreund.de: 

  • Reportagen von den Wahlpartys der Parteien in Mainz
  • Eine Analyse der Ergebnisse in den sieben Wahlkreisen der Region
  • Alle Fakten und Zahlen
  • Einen Leitartikel aus landespolitischer und einen Kommentar aus bundespolitischer Sicht. (tz/fcg)



Empfehlungen

Kommentare