region/rlp

Dauner Schüler sahnen bei Planspiel Börse ab

(Trier) Schon traditionell treffen sich die erfolgreichsten regionalen Spielgruppen des Planspiels Börse zur gemeinsamen Siegerehrung. Am Donnerstag stand für die rund 100 Schüler eine Besichtigung beim Kooperationspartner Trierischer Volksfreund auf dem Programm, dann ging es auf die Eisbahn in Trier.

11.02.2016
Björn Pazen
Schaut man sich die aktuellen Aktienkurse an, hatten die Teilnehmer der 33. Auflage des Planspiels Börse im Spätherbst 2015 richtig Glück. Denn momentan geht es kontinuierlich bergab. Das war zwischen 7. Oktober und 16. Dezember vergangenen Jahres noch anders – da konnten die Jung-Aktionäre noch Gewinne einfahren.

Aus regionaler Sicht war 2015 die Spielgruppe „itanimulli“ von der Leopold-von-Daun-Realschule plus in Daun die Beste. Die Realschüler vergrößerten ihr virtuelles Startkapital von 50.000 Euro auf 58.188,05 Euro und lagen damit in Rheinland-Pfalz auf Rang sechs. Knapp die Top 10 in der Landeswertung hat die Spielgruppe „BitteeinBit“ von der Realschule plus Traben-Trarbach verpasst, die mit 57.102,38 Euro die erfolgreichsten Teilnehmer aus dem Bereich der Sparkasse Mittelmosel EMH waren.

Nachhaltig anlegen zahlt sich aus

Ein ganz enges Rennen gab es um den Platz drei aus regionaler Sicht: Am Ende hatte „RDJL-Aktiengesellschaft“ (Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun) mit 56.919,16 Euro hauchdünn die Nase vorn vor „Puffi“ (Humboldt-Gymnasium Trier), der mit 56.698,52 Euro erfolgreichsten Spielgruppe aus dem Bereich der Sparkasse Trier. Beste Teilnehmer aus dem Kreis Bitburg-Prüm waren mit 55.630,55 Euro die „Cracker“ vom Regino-Gymnasium Prüm. In der Nachhaltigkeitswertung lagen zwei Spielgruppen aus dem Gebiet der Sparkasse Mittelmosel landesweit unter den besten Fünf: „187“ (BBS Bernkastel-Kues) lag als Vierter in Rheinland-Pfalz einen Rang vor den „Incredibles“ vom Cusanus-Gymnasium Wittlich. In der Vulkaneifel lag in der Nachhaltigkeitswertung die Spielgruppe „Magy“ vorne. Im Kreis Trier-Saarburg erreichte die „Börsenmafia“ den ersten Platz. Im Kreis Bitburg-Prüm wurde „Ketschup“ von der BBS Prüm Sieger.

Am Donnerstag trafen sich die jeweils drei besten Spielgruppen (und die betreuenden Lehrer) aus den Geschäftsgebieten der vier regionalen Sparkassen zur gemeinsamen Siegerehrung in Trier. Den Auftakt der Veranstaltung machte eine Besichtigung beim Trierischen Volksfreund, der bereits zum sechsten Mal Kooperationspartner war und unter anderem jede Spielgruppe tagesaktuell mit einem Volksfreund-Exemplar als Informationsquelle versorgte. TV-Chefredakteurin Isabell Funk lobte das praxisnahe Wirtschaftswissen, das durch die Börsensimulation vermittelt wird: „Die Teilnehmer haben sich Erfahrungen angeeignet, die weit über den normalen Unterricht hinausgehen und beim weiteren Weg in die Arbeitswelt sicher hilfreich sein werden.“

Erst Volksfreund, dann Eisbahn

Im Anschluss an die Besichtigung des Volksfreund-Druck- und Verlagsgebäudes ging es für die Jungaktionäre in die Trierer Innenstadt, wo am Kornmarkt die offiziellen Siegerehrungen der vier Sparkassen – Trier, Mittelmosel EMH, Bitburg-Prüm und Vulkaneifel – stattfand. Die besten Gruppen erhielten je Sparkasse Geldpreise in Höhe von 250, 150 und 100 Euro. Hinzu kamen Zusatzpreise für die besten Gruppen nach Schulform. Und dass sie nicht nur erfolgreich und nachhaltig mit Aktien handeln können, sondern auch auf kaltem Untergrund eine gute Figur machten, bewiesen Schüler und Lehrer dann auf der Eisbahn am Kornmarkt beim Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen. Insgesamt hatten aus der Region 400 Spielgruppen an der 33. Auflage des Planspiels Börse beteiligt. Europaweit waren 39.600 Spielgruppen am Start. 

Hintergrund. Die erfolgreichsten Spielgruppen der vier regionalen Sparkassen
Sparkasse Trier
1. Puffi (Humboldt-Gymnasium Trier) 56.698,52 Euro,
2. Die Abzocker (Geschwister-Scholl-Berufsschule Hermeskeil) 55.645,34,
3. Die behaarten Gorillas (Geschwister-Scholl-Berufsschule Hermeskeil) 55.545,81 Euro.

Kreissparkasse Bitburg-Prüm:
1. Die Cracker (Regino-Gymnasium Prüm) 55.630,55 Euro,
2. Börsen-DAXe (Euro BBW Bitburg) 55.607,40 Euro,
3. Ketschup (Berufsschule Prüm) 53.914,60 Euro.

Kreissparkasse Vulkaneifel:
1. Itanimulli (Leopold-von-Daun Realschule plus) 58.188,05 Euro,
2. RDJL-Aktiengesellschaft (Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun) 56.919,16 Euro,
3. DaunerBulls (Leopold-von-Daun Realschule) 56.469,97 Euro.

Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück:
1. BitteeinBit (Realschule plus Traben-Trarbach) 57.102,38 Euro,
2. The Wolfs of Wallstreet (BBS Bernkastel-Kues) 56.877,58 Euro,
3. HorsePower (Integrierte Gesamtschule Zell) 56.037,22 Euro. 

Empfehlungen

Kommentare