region/rlp

Dreyer und Lewentz entsetzt über Anschläge in Brüssel

(Mainz) Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz haben sich geschockt und entsetzt über die Anschläge in Brüssel gezeigt. „Unsere Gedanken sind bei den Opfern der Explosionen und deren Angehörigen. Wir verurteilen diesen Terroranschlag auf das Schärfste“, sagten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz. Dossier zum Thema: Terroranschläge in Brüssel

22.03.2016
Wegen der Nähe zu Belgien und den engen Kontakten nach Brüssel seien die Gedanken der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer besonders intensiv bei den belgischen Nachbarn. Ministerpräsidentin Dreyer und Minister Lewentz betonten: „Wir werden in Rheinland-Pfalz alles tun, um Sicherheit für unsere Bevölkerung zu gewährleisten.“

Die Sicherheitsbehörden seien extrem wachsam und hoch sensibilisiert. Roger Lewentz: „Die Polizei hat unter Beteiligung der Spezialeinheiten Fahndungsmaßnahmen im Grenzbereich zu Belgien intensiviert. Außerdem wurden die Spezialeinheiten und die Polizeihubschrauberstaffel in erhöhte Bereitschaft versetzt. Auch unsere Streifenpolizisten wurden sensibilisiert und führen Maschinenpistolen in den Wagen mit.“

Empfehlungen

Kommentare