region/rlp
aus unserem Archiv vom 25. Juli 2013
Autor: Rolf Seydewitz Kommentare: Kommentare zeigen Ort: Trier Drucken

Piloten nach Beinahe-Crash über dem Hahn angezeigt

Der Beinahe-Zusammenstoß zwischen einem Passagier- und einem Segelflugzeug über dem Hahn könnte ein juristisches Nachspiel haben. Ein Segelflieger aus Süddeutschland hat die Ryanair-Piloten angezeigt.
Podcast
Fotostrecke
Wer den Luftverkehr gefährdet, kann dafür mit Geld oder Gefängnis bestraft werden. Das steht, auf einen knappen Nenner gebracht, im Paragraf 315 Straf- gesetzbuch. Unter anderem auf diesen Paragrafen beruft sich ein Mann aus Süddeutschland, der wegen des drei Monate zurück- liegenden Beinahe-Zusammenstoßes über dem Hahn jetzt Strafanzeige gegen die beiden Piloten der Passagiermaschine gestellt hat. Die Besatzung der Boeing habe ihre Sorgfaltspflicht vernachlässigt und den Luftraum nicht ausreichend beobachtet, heißt es in der unserer Zeitung vorliegenden Strafanzeige, die ausführlich begründet ist. Zudem sei die mit 114 Menschen besetzte Boeing schneller als erlaubt geflogen, behauptet der Anzeigenerstatter, der nach eigenen Angaben selbst eine Segelflug-Lizenz hat. Die von ihm bei der Koblenzer Staatsanwaltschaft gestellte Strafanzeige sei an die für den Hahn zuständige Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach weitergeleitet worden, sagte ein Justizsprecher dem Volksfreund. Der Beinahe-Zusammenstoß war erst nach einer Veröffentlichung der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung bekannt geworden (der TV berichtete). Beim Landeanflug auf den Hahn hatte der Kopilot einer aus dem italienischen Alghero kommenden Maschine das Segelflugzeug entdeckt. Wie später die Auswertung der Radaraufzeichnungen ergab, näherten sich die beiden Maschinen bis auf 200 Meter, wobei das Segelflugzeug etwas tiefer flog als die Passagiermaschine. Nach Angaben der Deutschen Flugsicherung durfte der Segelflieger dort fliegen. Ein Ryanair-Sprecher sprach dagegen von einem „Sicherheitsproblem aufgrund unkontrollierter Aktivitäten von Segelfliegern am Hahn“.

Aus dem Archiv:

Nach Beinahe-Unfall über dem Hahn fordert Ryanair Konsequenzen 

Beinahe-Zusammenstoß über dem Hahn: Passagierflugzeug wäre fast mit Segelflieger kollidiert 

Inhalt teilen:
Kurz-URL:




Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren


Kommentare via facebook



Anzeige
3594354
Piloten nach Beinahe-Crash über dem Hahn angezeigt
Piloten nach Beinahe-Crash über dem Hahn angezeigt
Der Beinahe-Zusammenstoß zwischen einem Passagier- und einem Segelflugzeug über dem Hahn könnte ein juristisches Nachspiel haben. Ein Segelflieger aus Süddeutschland hat die Ryanair-Piloten angezeigt.
http://www.volksfreund.de/3594354
1374739920
http://www.volksfreund.de/storage/scl/rheinland_pfalz/2775369_m3t1w678h360q90v22484_urn-newsml-dpa-com-20090101-130712-99-07090_large_4_3.jpg?version=1374740179
Flugunfall, topaufmacher, aufmacher, Regionalticker
Heute im Trierischen Volksfreund

  • Werbung
  • Heute im Trierischen Volksfreund
  • Anzeige
  • fotos.volksfreund.de


    • Werbung
    • Anzeige
    • Werbung
    • Anzeige
    • Werbung
    • Anzeige
    • Werbung
    • Wetter
    • Anzeige
    • Werbung
    • Aktuelle Themen
    • Anzeige
    • Werbung