region/rlp

Wenn Gottes Sohn mit Ziegeln wirft: Psychisch Kranker belagert mehrere Stunden ein Dach in Aachen

(Aachen) Einsatzkräfte sind am Mittwochvormittag zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen worden: Ein Mann war in Aachen auf ein Hausdach geklettert, warf von dort Ziegel herab und bezeichnete sich zudem als Sohn Gottes. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden.

17.02.2016
Polizei und Feuerwehr in Aachen sind heute von einem einzigen Mann stark gefordert worden: Am Vormittag kletterte ein splitternackter Mann auf ein Hausdach und warf mit Ziegeln um sich. Wie die Aachener Zeitung berichtet, wurde die Polizei erstmals um elf Uhr alarmiert. Der 42-Jährige beschäftigte die Einsatzkräfte mehrere Stunden. Dieser deckte nach und nach das Dach eines fünfstöckigen Hauses in der Krefelderstraße ab und beschädigte mit den Ziegeln mehrere Autos und ein Feuerwehrfahrzeug. Die vierspurige Straße musste über Stunden hinweg komplett gesperrt werden.

Doch damit noch nicht genug: Der Mann verkündete zudem, dass er Gottes Sohn sei. Man dürfe ihn nur mit "Messias" ansprechen. Der gebürtige Aachener war bereits mehrmals polizeilich auffällig und gilt als psychisch krank.
Die Sprungtücher, welche die Einsatzkräfte aufspannten, bewarf er auch mit Ziegeln. Daraufhin flüchtete er auf ein angrenzendes zweites Haus, das er ebenfalls nach und nach abdeckte. 

Wie die Pressestelle der Aachener Polizei bestätigt, konnte ein Sondereinsatzkommando den Mann schließlich gegen 15 Uhr sicher von dem Dach herunterholen. Laut Aachener Zeitung wurde er anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden geht allerdings in die Zehntausende.

Empfehlungen

Kommentare