region/rlp
22.08.2011

Nürburgring-Affäre: Anklage womöglich im Herbst

(Nürburgring/Mainz) Werden der frühere rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) und der Düsseldorfer Unternehmer Kai Richter in der Nürburgringaffäre angeklagt? Das berichtet zumindest das Nachrichtenmagazin Focus und beruft sich auf "Ermittler der Staatsanwaltschaft".Die Koblenzer Staatsanwaltschaft will die Meldung so nicht bestätigen.

"Wir haben immer noch den gleichen Sachstand", sagt der Leitende Oberstaatsanwalt Horst Hund. Seinen Angaben zufolge wird derzeit das Ermittlungsergebnis niedergeschrieben. Bislang stehen 105 Seiten. Daraus ergeben sich dann mögliche Anklagen.
Über das endgültige Vorgehen wird allerdings noch mit dem Generalstaatsanwalt gesprochen - vermutlich auch mit dem Justizministerium.
Eine Anklage von Richter und Deubel gilt als wahrscheinlich. Beide stehen unter Untreue-Verdacht. Die Anklage könnte im Herbst erfolgen. Der Nürburgring ist auf Skandalkurs geraten, weil der Ausbau zu einem Freizeitzentrum fragwürdig finanziert wurde. DB