/dossier/default

Malteser: Nur jeder Zwanzigste kann im Notfall richtig Erste Hilfe leisten

(Trier) Mit einfachen Mitteln könnten Tausende Menschen gerettet werden - wenn die Bevölkerung besser über Erste Hilfe Bescheid wüsste. Hilfsdienste und Mediziner bescheinigen den Deutschen großen Nachholbedarf.
Podcast
Was, wenn das Herz plötzlich aufhört zu schlagen? Wenn das Auto auf Glatteis in den Gegenverkehr schleudert? Oder die Leiter beim Baumschmücken umfällt? Wer auf Erste Hilfe angewiesen ist, kann nur hoffen, dass gerade der Richtige vorbeikommt - derjenige, der weiß, wie man Blut stoppt, wie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung funktioniert oder nicht vergessen hat, was eine stabile Seitenlage ist. Denn Medizinern und Hilfsorganisationen zufolge ist nur ein kleiner Teil der deutschen Bevölkerung fähig und willens, Erste Hilfe zu leisten.

"Nur wenige sind dazu wirklich in der Lage", sagt Falk Diergarten vom rheinland-pfälzischen DRK-Landesverband. Dem Malteser Hilfsdienst zufolge verfügen derzeit nur etwa fünf Prozent der Deutschen über das nötige Wissen. Und das, obwohl es sogar strafbar ist, nicht zu helfen.

Immer wieder sterben so Menschen, die gerettet werden könnten. Die Gesellschaft für Anästhesiologie hat dem Thema eine große Studie gewidmet. Sie schätzt die Zahl derjenigen, die jährlich einem Herzstillstand wegen fehlender Hilfe zum Opfer fallen, auf 10.000. Der Grund für die hohe Zahl: Nur 15 Prozent der Deutschen starten überhaupt den Versuch, das Herz wieder zum Schlagen zu bringen, ehe die Sanitäter kommen. Oft aus Angst, etwas falsch zu machen. Dabei zählt jede Sekunde: Je länger kein Blut durch den Körper fließt, desto mehr Schaden nimmt das Gehirn. Passanten, die zupacken, könnten die Überlebenschancen eines Betroffenen der Studie zufolge verdoppeln. Auch bei etwa 70.000 Autounfällen wird laut DRK jährlich keine Hilfe geleistet, obwohl durchschnittlich 16 bis 22 Zuschauer vor Ort sind. "Nichts zu tun, statt zu helfen, ist viel zu weit verbreitet", sagt auch eine Sprecherin des ADAC. Dabei könne man auch mit einfachen Mitteln schon so viel erreichen.

http://www.drk.de/angebote/erste-hilfe-und-rettung/erste-hilfe-online.html
http://www.johanniter.de/aus-und-weiterbildung/erste-hilfe-kurse/tipps-zur-ersten-hilfe/
http://www.malteser.de/erste-hilfe.html

 


Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige

  • Artikel teilen
  • Ressort: Heute im Trierischen Volksfreund
    • Autor: Katharina Hammermann
    • Dossier: Pflege
  • Kommentare
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung