region/trier

Angebliche Helfer wollen in Trier Mobiltelefon rauben

(Trier.) Die Polizei Trier sucht zwei Männer, die am Montagnachmittag versucht haben, einem 22-Jährigen in Trier-Nord sein Mobiltelefon zu entreißen. Der Mann war auf dem Weg zur Aufnahmeeinrichtung in der Dasbachstraße.

02.02.2016
Ein 22-jähriger pakistanischer Asylbewerber war nach Auskunft der Polizei am Montag gegen 17 Uhr am Trierer Hauptbahnhof angekommen. Dort habe er zwei junge Männer nach dem Weg zur Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in der Dasbachstraße gefragt.

Die Männer boten an, ihn dorthin zu begleiten. Zu Fuß sei man in Richtung Trier-Nord gegangen. Auf dem Weg dorthin seien die Männer laut Polizei in die Rambouxstraße gegangen. Einer der Begleiter hätte dort auf den 22-Jährigen eingeschlagen und ihn aufgefordert, sein Mobiltelefon herauszugeben. Offenbar hat es dann ein Gerangel gegeben, das von einigen Anwohnern beobachtet worden ist.

Der Angegriffene konnte in die Metternichstraße flüchten, wo er bei einem Zeugen Hilfe fand, teilt die Polizei mit. Die beiden Angreifer waren zu diesem Zeitpunkt verschwunden. Der Vorfall in der Rambouxstraße ereignete sich kurz vor 18 Uhr.

Die Angreifer haben sich gegenüber ihrem Opfer als Afghanen ausgegeben. Sie sollen die Landessprache Farsi gesprochen haben. Die Männer sind etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und schlank. Sie sollen weiße Oberbekleidung getragen haben. Einer von ihnen war mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Trotz eingeleiteter Fahndung konnten die beiden Täter bisher nicht ermittelt werden.

Die Polizei fragt nun: Wer hat die drei Männer am Hauptbahnhof in Trier und auf dem Weg in die Rambouxstraße gesehen? Wer kann Angaben zu dem Angriff in der Rambouxstraße machen? Wer hat sonstige Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen können?
Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Trier, Telefon 0651/9779-3200.

Empfehlungen

Kommentare