region/trier

Brennende Zigarette löst Feuerwehreinsatz in Trier aus

(Trier) Wohnungsinhaber haben in der Nacht zu Donnerstag einen Brand in ihrem Wohnzimmer gelöscht, noch ehe die Polizei eintraf. Ein Bewohner war auf der Couch eingeschlafen - mit brennender Zigarette.

21.04.2016
Agentur siko
Am Donnerstagmorgen kurz vor 6.30 Uhr alarmierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Beutelweg in Trier-Nord die Feuerwehr. Sie bemerkten im Treppenhaus dichten Rauch und alarmierten die Einsatzkräfte. Vor Ort suchte die Feuerwehr unter Atemschutz die Quelle des Brandes. Im Erdgeschoss wurden sie schließlich fündig. 

Ein Mensch war in seiner Wohnung auf der Couch mit der Zigarette eingeschlafen. Schließlich entzündeten sich Teile des Wohnzimmers. Die Wohnungsinhaber bemerkten den Brand aber schnell und konnten vor Eintreffen der Feuerwehr das Feuer löschen. Die Wehrleute löschten schließlich noch Glutnester ab und belüfteten das Treppenhaus und die besagte Wohnung. 

Die 40 gemeldeten Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden - sofern sie ihre Wohnungen noch nicht verlassen hatten - aufgefordert, die Türen zu schließen und sich zu den Fenstern zu begeben, bis die Feuerwehr Entwarnung gab.
Mehrere Bewohner wurden vor Ort vom Rettungsdienst untersucht, es gab aber keine Verletzten. Für die Zeit des Einsatzes war die Strasse „Am Beutelweg“ und die „Franz- Georg- Strasse“ voll gesperrt. 

Im Einsatz waren 34 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Trier I und II, der Löschzug Kürenz, ein Rettungswagen und die Polizei mit mehreren Fahrzeugen.

Empfehlungen

Kommentare