region/trier

Collegium Musicum tritt in China auf

Chor und Orchester der Uni Trier zu Gast in Xiamen - Proben für das neue Programm laufen

(Xiamen/Trier) Musik überwindet Grenzen und verbindet Kulturen. Das haben 30 Mitglieder des Collegium Musicum der Universität Trier bei ihrer Reise in die Trierer Partnerstadt Xiamen/China erlebt.

01.05.2016
Xiamen/Trier. Gemeinsam mit Instrumentalisten und dem Chor der Universität Xiamen hat das Collegium Musicum der Uni Trier bei zwei Konzerten in Xiamen unter anderem den vierten Satz der 9. Sinfonie von Beethoven ("Freude, schöner Götterfunken!") aufgeführt - ein beeindruckendes Erlebnis für alle Aktiven und das Publikum. Weitere Titel im Programm waren die "Unvollendete" von Franz Schubert sowie eine moderne chinesische Komposition für Chor und Orchester.
Im Publikum saßen auch viele Rektoren anderer mit Xiamen kooperierender Universitäten, die ebenso wie der Trierer Uni-Präsident Professor Michael Jäckel zur 95-Jahr-Feier der Gastgeber angereist waren. Den Konzerten ging eine kurze, aber intensive Probephase unter der Leitung von Mariano Chiacchiarini und seinem chinesischen Kollegen Zhang Rui voraus.
Trotz einiger sprachlicher Barrieren entstanden enge Kontakte zwischen den Musikern aus Trier und Xiamen, die auch weiterhin gepflegt werden sollen. Die Orchesterreise war ein Höhepunkt im schon fast vier Jahrzehnte langen Bestehen des Collegium Musicum.
Die Proben für das neue Programm haben inzwischen bereits begonnen. Im nächsten Konzert kommen die achte Sinfonie von Antonín Dvoøák und Lux Aeterna, ein Werk des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Morten Lauridsen für Chor und Orchester, zur Aufführung. Termin zum Vormerken: Sonntag, 3. Juli, in der Pfarrkirche Heiligkreuz.
Zum 40-jährigen Bestehen des Collegium Musicum ist für den Sommer 2017 ein weiterer Höhepunkt in der Planung: Das Jubiläum soll durch ein Konzert unter freiem Himmel vor großem Publikum gefeiert werden. red
Das Collegium Musicum steht allen Musikinteressierten aus der Region Trier offen und freut sich immer über neue Mitglieder. Kontaktaufnahme am besten per E-Mail an collmus@uni-trier.de