region/trier

Führt die Tour de France 2017 durch Trier?

Ein Großereignis für die Großregion: Die Tour de France 2017 könnte durch Luxemburg, Trier und Metz führen

(Trier/Luxemburg/Metz) Die Städte Trier, Luxemburg, Metz, Nancy und Esch/Alzette wollen sich gemeinsam darum bewerben, dass die Tour de France 2017 durch die Großregion führt. Das berichtet das Luxemburger Online-Portal L'essentiel.

15.01.2016
Frédéric Lambert/Tobias Senzig/L'essentiel
Sowohl Prolog als auch die erste Etappe des härtesten Radrennens der Welt starten 2017 in Düsseldorf. Der Nürburgring bestätigte am Donnerstag, sich als Ankunftsort einer Etappe bewerben zu wollen. Verantwortliche von Esch/Alzette hatten bereits im Dezember angekündigt, sich für eine Etappe der Tour 2017 zu bewerben. «Wir werden gemeinsam mit der Regierung die Kontakte zu den Tour-Organisatoren weiter vertiefen», sagt Henry Hinterscheid, Sport-Schöffe von Esch/Alzette. Allerdings, sagt Hinterscheid: «Zwischen dem Nürburgring und Esch liegen 150 bis 200 Kilometer.»

Diese Lücke könnte mit weiteren Städten in der Großregion gefüllt werden. Denn auch in den Nachbarländern ist man dem sportlichen Weltereignis nicht abgeneigt. «Metz will die Tour für die gesamte Großregion holen», sagte der Metzer Sport-Beigeordnete Belkhir Belhaddad dem Luxemburger Online-Portal L'essentiel. «Wir sind in Kontakt mit Gemeinden in Luxemburg und in Deutschland sowie mit Nancy, um eine gemeinsame Bewerbung auf die Beine zustellen.» Nächste Woche will sich der Metzer mit seinen Kollegen in Trier treffen. Gemeinsam mit Esch/Alzette und der Stadt Luxemburg wollen sie einen Schlachtplan aushecken.

Ein offizielles Statement will das Presseamt Trier noch nicht wagen. Die Idee hat jedoch schon die Runde gemacht. «Es ist alles noch ein bisschen im Konjunktiv», sagt der Trierer Pressesprecher Ralf Frühauf. «Die Tour de France ist ein Sportereignis von Weltrang», sagt er, «jede Stadt würde sich glücklich schätzen, wenn sie dabei gezeigt wird – das stellt alles in den Schatten.»

Carlo Hastert vom Luxemburger Sportministerium mahnt die Sportfans allerdings zur Geduld: «Was auch immer geschieht – bis 2016 werden wir nichts Offizielles von der Tour erfahren», sagt er. Die Organisatoren der 2017er-Tour würden die Bewerberstädte in den kommenden Monaten prüfen und dann benachrichtigen.

L'essentiel

Empfehlungen

Kommentare