region/trier

Hotel zu, Prinzessin im närrischen Exil

(Trier) Das Mercure Porta Nigra bekommt bis Ende März neue Brandschutzeinrichtungen und ist bis dahin Baustelle, während die Tiefgarage geöffnet bleibt. Auf Tanja I. und ihr Hofstaat kommt ein Umzug zu.

01.02.2017
Roland Morgen
Trier Trierer sind nicht unbedingt die klassischen Beherbergungsgäste in Trierer Hotels. Dennoch ist es auch für Einheimische augenscheinlich, dass im Mercure-Hotel Porta Nigra etwas passiert. Erst ist das große Residenzschild von Karnevalsprinzessin Tanja verschwunden, dann wurde das komplette Erdgeschoss mit einem Bauzaun umgeben. Des Rätsels Lösung: "Wir setzen in den beiden kommenden Monaten ein neues Brandschutzkonzept um", erläutert Hotelchefin Anja Ahnen.
Die Entscheidung, das Haus zum 31. Januar zu schließen, sei notgedrungen kurzfristig gefallen, "weil wir erst seit einigen Tagen wissen, wann genau und in welchem Umfang die Arbeiten beginnen können". Gebäudeeigentümer Brownford Trier GmbH & Co. KG und AccorHotels als Betreiber hätten sich daraufhin ganz bewusst gegen einen eingeschränkten Weiterbetrieb entschlossen: "Unsere Gäste haben Anspruch auf einen ungestörten und entspannten Aufenthalt. Deshalb gehen wir hier keine Kompromisse ein."
Probleme mit Buchungen für Februar und März habe es keine gegeben, da es mit Unterstützungen anderer Hotelbetriebe gelungen sei, für Alternativen zu sorgen. Betroffen von der Schließung sind auch Karnevalsprinzessin Tanja und ihr Hofstaat. Sie mussten am Sonntag das Feld räumen (siehe Info), was einen vorübergehenden Bruch mit einer alten Tradition bedeutet. Denn das Mercure-Hotel stellt den jeweils herrschenden Narrenregenten und deren Entourage drei Zimmer als Basislager für die mitunter mehr als 300 Sessionstermine zur Verfügung. Die kommenden zwei Monate würden dazu genutzt, das mit der Stadtverwaltung und der Feuerwehr "gemeinsam entwickelte, umfassende Brandschutzkonzept" umzusetzen. So würden zum Beispiel eine neue, flächendeckende Brandmeldeanlage, neue Elektroinstallationen und Schutztüren installiert. Zudem werde man die Gelegenheit zu einigen Verschönerungsmaßnahmen zu nutzen. Das neue Brandschutzkonzept und die damit einhergehenden Baumaßnahmen seien unumgänglich. Das Hotel ist mittlerweile fast 50 Jahre alt; es war nach dem Abriss des alten Hotels Porta Nigra nach zweijähriger Bauzeit 1969 eröffnet worden.
Die Parkgarage unter dem Hotel bleibt weiterhin in Betrieb. Das Mercure samt Restaurant und Tagungsräumen sollen bis zum 31. März wiedereröffnet werden. Wegen der Bauarbeiten verschiebt sich die Küchenparty. Die Gemeinschaftsveranstaltung mit der Kulturstiftung steigt statt Ende März diesmal am 24. April.
BIS ASCHERMITTWOCH ASYL AM NELLS PARK

Extra
Karnevalsprinzessin Tanja I. und ihr Hofstaat werden ab kommendem Wochenende im Nells Park Hotel residieren: "Wir sind der Geschäftsführung sehr dankbar, dass sie uns bis Aschermittwoch närrisches Asyl gewährt", sagt die 41-Jährige. Zum Einstand soll am Mittwoch, 8. Februar, 18 Uhr, im Restaurant des Hotels in der Dasbachstraße (Trier-Nord) eine "große Umzugsparty" steigen. Eingeladen sind in erster Linie Karnevalsfunktionäre und Sponsoren.