region/trier

Pferd stirbt nach Flucht vom Trimmelter Hof nach Konz (Update)

Ein Pferd rennt in Panik quer durch die Stadt und löst ein Verkehrschaos aus. Die Verletzungen, die es sich dabei zuzog, hat das Tier am Ende nicht überlebt.

19.09.2017
Thomas Zeller
Gegen 10.50 Uhr am Dienstagmorgen gingen nach Angaben der Polizei die ersten Notrufe ein: Ein Pferd hatte sich auf dem Gestüt Trimmelter Hof losgerissen und war über Olewig, Südallle und Pacelli-/Barbara-Ufer bis nach Konz geflüchtet.

Auf der Kaiserstraße stürzte das Tier auf dem nassen Asphalt und fiel gegen ein geparktes Auto, kurz darauf rammtes einen fahrenden Wagen. Die Fahrerin des Autos wurde dabei leicht verletzt.

In Konz schließlich endete die Odyssee des Vierbeiners: auf einem Erdhügel stürzte es erneut. Aufgrund seiner diversen Verletzungen blieb es liegen. Eine hinzugezogene Tierärztin schläferte das Pferd schließlich ein.