region/trier

Polizeihubschrauber kreist zum Schutz von Flüchtlingen über Asylunterkünften der Region

(Trier) So mancher Trierer dürfte sich am Freitagvormittag über einen Polizeihubschrauber gewundert haben, der minutenlang über den Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in der Luft verharrte. Nach Auskunft des Polizeipräsidiums handelt es sich um eine neue Routinemaßnahme, die dem Schutz der Flüchtlinge vor Anschlägen dienen soll.

08.01.2016
Katharina de Mos
Der in Winningen an der Mosel stationierte Hubschrauber fliegt seit Dezember ein bis zwei Mal pro Woche zu unregelmäßigen Zeiten die Asylunterkünfte des Landes an. „Sie haben aus einem Hubschrauber den besten Überblick, ob es im Umfeld einer Unterkunft Auffälligkeiten gibt“, sagt Polizeisprecher Uwe Konz.

Die Flüge sind Teil des Raumschutzkonzeptes, mit dem das Land auf die gestiegene Zahl von Angriffen auf Flüchtlingsheime reagiert.

Empfehlungen

Kommentare