region/trier

Silvesterübergriffe in Köln und Düsseldorf - Mehrere Frauen aus der Region Trier erstatten Anzeige

(Trier/Köln) Nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht am Hauptbahnhof Köln und in Düsseldorf haben sich auch Frauen aus der Region Trier bei der Polizei gemeldet und Anzeige erstattet. Dossier zum Thema: Übergriffe in Köln auf Frauen

07.01.2016
Sharon Kohr
Nach den Angriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln haben auch Betroffene aus der Region Trier Anzeigen erstattet. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, hätten die Dienststellen in der Region bislang fünf Anzeigen mit insgesamt acht geschädigten Frauen entgegengenommen, die an Silvester in Köln gewesen seien.

Die Vorwürfe der Frauen reichten von Beleidigung über sexuelle Nötigung bis hin zu Taschendiebstahl und Raub von Handtaschen und Mobiltelefonen. Drei aus Trier stammende Frauen im Alter zwischen 26 und 32 Jahren haben angegeben, an Silvester in der Düsseldorfer Altstadt von Männern in ähnlicher Weise angegriffen worden zu sein.
 
Die Polizei Bitburg nahm zwei Anzeigen entgegen. Eine 23-jährige und zwei 19-jährige Frauen, die Silvester im Bereich des Kölner Doms und der Hohenzollernbrücke unterwegs waren, wurden hier in der bisher bekannt gewordenen Art und Weise von einer Vielzahl der unbekannten Tatverdächtigen bedrängt.

Eine weitere 19-Jährige erstattete Strafanzeige bei der Polizei Wittlich, eine 30-jährige Triererin meldete sich auf der Kriminalwache in Trier.

Zwei Zeugen haben der Polizeiinspektion Bitburg ihre Handyvideos von der  Silvesternacht am Kölner Bahnhof  zur Verfügung gestellt.  Die Strafanzeigen und Beweise werden den sachbearbeitenden Dienststellen in Köln und Düsseldorf für weitere Ermittlungen zur Verfügung gestellt.
 

Empfehlungen

Kommentare