region/trier

Trier zeigt sich solidarisch mit Brüssel

(Trier) Am Karfreitagabend um 19 Uhr erstrahlt die Porta Nigra in Trier aus Solidarität mit Belgien in den Landesfarben des Nachbarlandes schwarz-gelb-rot. Hintergrund sind die Terroranschläge in Brüssel, bei denen am Dienstag mindestens 34 Menschen starben und mehr als 300 verletzt wurden. Organisiert wurde die Aktion in Zusammenarbeit mit der Stadt Trier von Pro Musik Veranstaltungstechnik. Dossier zum Thema: Terroranschläge in Brüssel

25.03.2016
Agentur Siko
Sichtlich betroffen kommen immer wieder Menschen an das Stadttor, halten kurz inne und gedenken der vielen Opfer des Terrors. „Ich finde es dramatisch, dass wir schon wieder vor der Porta stehen und einem Nachbarland gedenken müssen. Wir Trierer sind solidarisch mit den Freunden in Belgien“ sagt der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe.

Auch Einsatzkräfte des ASB Trier und der THW Trier kommen in großer Mannschaftsstärke zur Porta Nigra, um sich solidarisch mit den Menschen in Brüssel zu zeigen. „Wir denken auch an die hunderte Rettungskräfte bei solchen Terroranschlägen, die alles geben, um Leben zu retten“, sagt ein Sprecher des THW.

Die Lichtinstallation war von 19 bis 22 Uhr auf der Porta Nigra zu sehen.

Empfehlungen

Kommentare