region/trier

Überflutete Bäche, umgestürzte Bäume - Feuerwehr bei mehreren Einsätzen in der Region unterwegs

(Zemmer/Aach.) Starker Regenfall hat am Dienstagmittag dafür gesorgt, dass viele Karnevalsumzüge ausfallen. Und dafür, dass einige Feuerwehren ausrücken mussten. In der Region treten derzeit Bäche über die Ufer. Vielerorts sind Bäume umgestürzt.

09.02.2016
Eigentlich wollten die Karnevalsjecken die Fastnacht bei Umzügen ausklingen lassen. Doch daraus ist in vielen Orten im Raum Trier nichts geworden.

Stattdessen gibt es viel zu tun für die Feuerwehr. Unter anderem ist in Zemmer-Rodt ein Nussbaum umgestürzt und hat dabei die Regenrinne beschädigt. In Aach ist der Aacher Bach  in der Dorfmitte über die Ufer getreten. Bei Newel gab es einen Erdrutsch.

In der VG Ruwer sind in Pluwig und Waldrach Keller vollgelaufen. In Schöndorf hat ein umgestürzter Baum eine Straße blockiert. In Geizenburg stand der OP-Saal einer Tierarztklinik unter Wasser. Etliche Geräte wurden beschädigt, der Schaden ist nach Angaben der Tierärztin hoch. Zwischen Pluwiger Hammer und Geizenburg ist am Abend die K 43 wegen umgestürzter Bäume gesperrt worden. Dort ist die Straßenmeisterei im Einsatz.

In der Konzer Hubert-Zettelmeyer-Straße und in der Nitteler Weinstraße sind zurzeit insgesamt 36 Feuerwehrleute wegen übergelaufenen Kanälen im Einsatz. Die Feuerwehreinsatzzentrale in Konz geht aber davon aus, dass noch weitere Einsätze folgen.  

Windböen reißen Werbetafel ab und werfen Baum um

Auf dem Gewerbegelände an der Castelforte-Straße in Trier-Nord hatte eine Bö gegen 14 Uhr eine frei schwingende Werbetafel erfasst, die per Halterung an einer Hauswand angebracht war. Die Befestigung löste sich, das Schild hing nur noch an einer von zwei Aufhängungen. Die Feuerwehr rückte mit ihrem Leiterwagen aus, um das absturzgefährdete Schild zu demontieren.

Gegen 17 Uhr war die Trierer Berufsfeuerwehr auf dem Markusberg im Einsatz: Dort hat der Wind nach ersten Meldungen einen Baum umgeknickt, der auf ein Hausdach gefallen ist. Dabei wurde die auf dem Hausdach angebrachte Stromaufhängung beschädigt. Verletzte gibt es laut Feuerwehr nicht. Der genaue Schadensumfang ist noch unbekannt. (siko/har/woc/j.e.)

In Wittlich drohte die Lieser wegen Starkregens in einen benachbarten Kindergarten zu fließen.

Mosel tritt über die Ufer - Morgen soll Pegel auf sieben Meter ansteigen

 

Empfehlungen

Kommentare