region/trier

Unfall in der Aachener Straße in Trier: Fahrer widersprechen sich - Polizei sucht Zeugen

(Trier) Der Fahrer eines Sattelschleppers ist am Samstagmittag in der Aachener Straße in Trier auf einen schwarzen Honda aufgefahren. Das Problem: Die Beteiligten geben sich gegenseitig die Schuld an dem Unfall. Deshalb sucht die Polizei Trier Zeugen.

28.02.2016
red
Der Unfall passierte gegen 13.50 Uhr in der Aachener Straße in Trier im Kreuzungsbereich zur Römerbrücke und Luxemburger Straße. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist der Fahrer eines Sattelschleppers mit Auflieger im Bereich der Ampel in der Aachener Straße auf das Heck eines schwarzen Honda Civic mit luxemburgischem Kennzeichen aufgefahren. 

Nach Auskunft der Polizei besteht der Verdacht, dass der Autofahrer ohne erkennbaren Grund stark bremste, nachdem er bereits an der grünen Ampel in Richtung Luxemburger Straße losgefahren war.

Beide Fahrzeuge stoppten laut Polizei in der Luxemburger Straße. Als der Fahrer des Sattelschleppers dem Autofahrer mitteilte, dass er die Polizei zwecks Unfallaufnahme verständigt habe, soll der Autofahrer einfach weitergefahren sein. Er habe sich später bei der Polizei gemeldet, teilt ein Sprecher mit. Allerdings habe er eine andere Version des Unfalls zu Protokoll gegeben als der Fahrer des Sattelschleppers.

Deshalb bittet die Polizeiinspektion Trier Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, sich unter Telefon 0651/9779-3200 zu melden.

Empfehlungen

Kommentare