region/trier

Essbare Stadt: Paten mit grünem Daumen gesucht

(Trier) Vier weitere Hochbeete wurde für den Aktionsplan "Essbare Stadt Trier" aufgestellt. Es werden noch Paten gesucht, die Beete pflegen. Der Aktionsplan soll die Idee des urbanen Gärtnerns in Trier publik machen.

02.08.2015
Trier. Per Lastwagen kamen die drei dicht bepflanzten Hochbeete, die auf der Außenterrasse des Cafés Simplicissimus platziert wurden. Ein weiteres Hochbeet wurde mit Hilfe eines Krans in der Thyrsusstraße in Trier-Nord aufgestellt. Die Beete sind Teil des Aktionsplans "Essbare Stadt Trier". Dafür werden im Trierer Stadtgebiet mobile Hochbeete verteilt und mit Kräutern, Obst und Gemüse bepflanzt. Sie sollen die Idee des urbanen Gärtnerns in Trier fördern, das Stadtbild aufwerten und zu Engagement für die essbare Stadt motivieren. Das erste Hochbeet wurde bereits im Juni aufgestellt.Das Café Simplicissimus, Gartenzentrum Lambert, die Stadtwerke Trier und die Wohnungsgenossenschaft Am Beutelweg (WoGeBe) haben die neuen Hochbeete finanziert. Zur Umsetzung des Projektes werden nun Paten gesucht, die die Beete pflegen. Zurzeit gibt es noch eine offene Pflege-Patenschaft am Viehmarkt. Interessierte mögen sich beim Verein Lokale Agenda 21 Trier melden. Der Verein übernimmt die Koordination des Projektes.
Großes plant das Trierer Theater mit seinem neuen Theaterpark. Auch dafür werden Paten gesucht, die sich ab dem 1. September um die Pflege der Hochbeete im Garten und in den Foyers des Theaters kümmern. red

Kontakt: Hochbeet-sucht-Paten@la21-trier.de, Telefon 0651/9917753

Empfehlungen

Kommentare