region/trier
17.02.2017

Jugendclub entwirft Pop-up-Karten

(Trier) Trier (red) Lust auf Kunst? Davon hat Trier jede Menge zu bieten: Von antiker Kulturgeschichte bis zu jungen Gegenwartskünstlern. Der Jugendclub des Stadtmuseum Simeonstift trifft sich einmal im Monat, um quer durch die Jahrhunderte Kunst anzuschauen, zu diskutieren und selbst auszuprobieren Am Samstag, 18. Februar, dreht sich alles um das Thema Pop-up-Karten: Die pfiffigen Grußkarten mit einem beeindruckenden 3D-Effekt werden unter Anleitung des Diplom-Designers Johannes Truong entworfen und hergestellt.

Die Teilnahme an einem Einzeltermin kostet fünf Euro (inklusive Material), der Jahresbeitrag für den Jugendclub beträgt 25 Euro. Geeignet für Jugendliche ab elf Jahren.

Dichter messen sich im Mergener Hof


Trier (red) Einen Kampf der Alliteraten gibt es am Samstag, 18. Februar, beim Trierer Poetry Slam "Verbum Varium Treverorum". Bei diesem literarischen Freestyle-Wettbewerb entscheiden die Zuschauer über den Sieg. Jeder der Künstler hat sieben Minuten Zeit, seinen Text zu präsentieren. Los geht’s um 20 Uhr im Mergener Hof.

Kindermusical in St. Matthias


Trier (red) Unter der Leitung von Kirchenmusikerin Jutta Thommes hat der Mattheiser Kinder- und Jugendchor das Musical "Das magische Amulett" eingeübt. Er zeigt sein Können am Sonntag, 19. Februar, um 16 Uhr im Pfarrzentrum von St. Matthias, Matthiasstraße 79. Der Eintritt ist frei, das Musical ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren.