region/trier
07.10.2017

Neue Regelungen bei Problemmüll

(Trier/Saarburg) Trier/Saarburg (red) Im Landkreis Trier-Saarburg wird die Problemmüllerfassung auf 30 Haltestellen des Fahrzeugs ausgeweitet. In Zukunft sollen in allen Orten ab 1000 Einwohnern feste Stellen angefahren werden - das Fahrzeug bleibt dort dann zwischen 30 Minuten und zwei Stunden stehen.

Die Abholung auf Abruf werde hingegen eingestellt, teilte der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (ART) nach der Verbandsversammlung in Wittlich mit, "da der administrative Aufwand diesen Service im Vergleich zum Haltestellensystem nicht rechtfertigt". Problemmüll sind zum Beispiel Medikamente, Farben und Reinigungsmittel.
Auch in Sachen Grünschnitt gibt es Neuigkeiten: In der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg werden die Grünabfälle künftig bis zu 13 Mal im Jahr kostenlos abgeholt. Bislang war das nach Anmeldung bis zu 26 Mal im Jahr möglich. Ursprünglich war angedacht, dass Gartenbesitzer ihren Grünschnitt ab 2020 zu einer Sammelstelle bringen müssen. Von der Idee rückte die ART-Versammlung wieder ab.