region/trier

Schwerer Raub in der Nähe des Doms

(Trier) Trier Ein 18-Jähriger ist am Samstagmorgen Opfer eines Räubers geworden, wie die Polizei Trier mitteilte. Der junge Mann war mit einem Freund gegen 7 Uhr in der Windstraße in Richtung Hauptbahnhof unterwegs, als die beiden von einem fremden Mann in aggressivem Tonfall angesprochen wurden.
Podcast
Nach einem kurzen Wortgefecht riss der Unbekannte dem 18-Jährigen sein Handy aus der Hand. Als der Geschädigte versuchte, schlichtend auf den Täter einzureden, schlug der Räuber ihm mehrfach ins Gesicht. Dabei hielt der Mann einen nicht näher bekannten Gegenstand, der einem Werkzeug ähnelt, in der Hand. Anschließend flüchtete der Unbekannte.
Nach der Beschreibung des Opfers und seines Freundes ist der Flüchtige circa 1,75 bis 1,80 Meter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, hat schwarze Haare, seitlich rasiert. Bei der Tat trug er eine schwarze Lederjacke, blaue Jeans und weiße Turnschuhe (Sneakers). Auffällig ist eine Narbe über dem Auge. red
Hinweise an die Kriminaldirektion Trier unter Telefon 0651/9779-2290.


Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige