region/trier

Umzug der ADAC-Rallye: Präsidium tagt am Mittwoch

(Trier) Nach Volksfreund-Informationen hat die Sportkommission des ADAC am Freitagabend den Beschluss bestätigt, die ADAC Rallye Deutschland ab 2017 komplett aus der Region Trier abzuziehen und ins Saarland zu verlegen. Dossier zum Thema: rallyewm

14.03.2016
Jörg Pistorius
Ein dem Trierischen Volksfreund vorliegendes internes Papier des ADAC hatte diese Entwicklung angekündigt. Wie der TV am Montag erfuhr, hat der Aufsichtsrat des ADAC heute getagt, am Mittwoch folgt das Präsidium. Wenn diese beiden Gremien grünes Licht für den Plan geben, die Region Trier in Richtung Saarland zu verlassen, dann ist die endgültige Entscheidung gefallen. Offiziell will sich der ADAC nicht zu dem Thema äußern.

Die erste Reaktion kommt von den Trierer Grünen. Die Ratsfraktion begrüßt das voraussichtliche Ende der Rallye in Trier. "Sollte die Rallye 2017 nicht mehr in Trier stattfinden, wird sich herausstellen, dass Gastronomie, Hotellerie und Handel keine gravierenden Einnahmeverluste verzeichnen", so der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion, Richard Leuckefeld.  

 

Empfehlungen

Kommentare