region/trier
  • Viez-Jupp

    Es gibt Gedenktage, an denen ich absolut keine Lust zum Feiern habe, an denen nicht einmal der Viez so richtig schmecken will. Es ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her, da habe ich Aloys Ludes zum letzten Mal gesehen. mehr...


  • Viez-Jupp

    Da wollen so manche im Stadtrat also, dass in Trier keine Wildtiere mehr in Zirkussen auftreten. Sicher: So schön wie in der Steppe oder im Urwald haben es Elefant, Tiger und Co. mehr...


  • Viez-Jupp

    Trier hat viele Qualitäten. Das wissen wir alle. mehr...


  • Viez-Jupp

    Ein wahrer Tausendsassa ist unser neuer Intendant Karl Sibelius! Er fegt singend und tanzend über die Bühne, ist Regisseur, wird oberster Chef aller künstlerischen Sparten an unserem Theater und allein verantwortlich fürs ganze Finanzgedöns! Dazu charismatisch, eloquent, sportlich und ein Familienmensch noch obendrein. Sogar aufs Drohen versteht er sich perfekt! Das gesamte neue Führungsteam würde geschlossen demissionieren, hat er nämlich Kulturdezernent Thomas Egger angedroht, falls dieser den Vertrag mit unserem langjährigen Generalmusikdirektor Victor Puhl verlängern würde. mehr...


  • Bitte an die Leine

    Himmel und Leut sind ja dieser herrlichen Tage unterwegs in Wald und Flur rund um uns schöner Trier. Und Hunde. mehr...


Anzeige
  • Viez-Jupp

    Ich bin, es wird niemanden wundern, kein regelmäßiger Gast im Exzellenzhaus. Die Musik ist mir zu laut, die Kinder würden mich aufgrund meines Alters allenfalls für den Hausmeister halten, und mit meinem Velo fahre ich nicht über die Zurmaiener. mehr...


  • Viez-Jupp

    Eigentlich schade, dass Herr Gewerkschaftschef Weselsky offenbar eine vorgezogene pfingstliche Erleuchtung hatte und der Eisenbahnerstreik abgebrochen worden ist. Denn ursprünglich hatte ich mich doch in dieser Kolumne dafür bedanken wollen, dass ich über die Feiertage ungestört mit meinem Kumpel Günni in dessen Kleingarten abhängen könnte. mehr...


  • Viez-Jupp

    Ich habe mal wieder Theater zu Hause. Mit meiner Bärbel. mehr...


  • So wie früher

    Für mich ist das immer noch der Biergarten vom Mephisto, der da wieder aufgemacht hat. Da können die da so viel Bierkreationen anbieten, wie sie wollen. Und meine Manchesterhosen kaufe ich immer noch beim Hägin. mehr...


  • Rauf aufs Rad!

    Majusebetter, was war das für ein Chaos am Mittwoch in der Stadt. Nein, ich meine nicht die Zustände im Rathaus, sondern die Zustände auf den Straßen. mehr...


  • Abi im Abendkleid

    Blaue, schwarze, graue Anzüge. Weißes Hemd, Krawatte, Gel im Haar. Und die Mädchen: Abendkleider in Rosé, Rot oder geblümt. Die Frisuren sitzen. Bei allen. Ausnahmslos. „So sehen heute also Abiturienten aus“, hat meine Bärbel ein bisschen lakonisch die Fotos der Abschlussjahrgänge der Trierer Gymnasien im TV kommentiert. mehr...


  • Dunkle Sache

    Ganz schön duster war es auf dem Hauptmarkt, als am Freitagmorgen die Sonnenfinsternis zwischen dem ganzen Nebel wenigstes ein wenig zu sehen war. Ausgerüstet mit den passenden Brillen hatte ich mir mit meinen Kumpels schon um 8 Uhr ein Plätzchen auf dem Hauptmarkt gesichert, um die beste Sicht zu haben. mehr...


  • Saugreilisch!

    Zugegeben: Anfangs hat es mir geschmeichelt. Überall, wo ich in der Fußgängerzone hinkam, erklang die Filmmelodie aus "Der Pate", jeweils intoniert von einem Klarinettisten. Klarer Fall, dachte ich, die spielen das, auch wenn's schräg klingt, dir zu Ehren. mehr...


  • Alle an den Pranger

    Ein Stück Trierer Geschichte kehrt an seinen Stammplatz zurück. Der frisch renovierte Pranger (der ja nur ein Nachbau eines mittelalterlichen Prangers ist) wird am Dienstag wieder an seinem alten Standort aufgestellt: an der Ecke Grabenstraße/Brotstraße. Von dort ist er im Herbst 2013 verschwunden, weil der Holzstamm stark beschädigt war. Jetzt ist er wieder da - und ehrlich gesagt, ist es höchste Zeit. Denn Trier braucht seinen Pranger! mehr...


  • Richtig gut gerüstet in die Touristen-Saison

    Vor ein paar Tagen hab ich fast frohlockt. Da kurvte morgens nicht nur auf dem Hauptmarkt ein Laster mit Baugerüst-Elementen herum, sondern auch einer vor dem Dom! Noch ein historisches Bauwerk mehr, das "verpackt" wird? mehr...


  • Zurück in die Steinzeit

    Ob’s eine tiefere Bedeutung hat, dass die Stadt ausgerechnet am Aschermittwoch bekanntgibt, wie es um die klapprigen Holzlattenzwischendecken der Trierer Turnhallen steht? Aschermittwoch, Sie wissen schon. Sack und Asche, Büßergewand, Zeit der Entbehrungen. Aber wie will die Stadt Buße dafür tun, dass sie 40 Jahre lang die Augen zugemacht hat, während immer noch mehr Lampen, Heizung, Lüftung und so weiter an die fragwürdig montierten und überalterten Zwischendecken gehängt wurden? mehr...


  • Nur noch zu Fuß!

    Ich mache mir wirklich sehr große Sorgen, wie das weitergehen soll in unserem schönen Städtchen. Da gehen unheimliche Dinge vor im Rathaus, hat mir ein Kumpel, der es wissen muss, unter dem Siegel der Verschwiegenheit erzählt. Aber wir sind hier ja unter uns. mehr...


  • Viez-Jupp

    Wochenende - wie immer sind gerade die Werbeblättchen eingetrudelt. Meine Bärbel ist immer ganz wild auf die neusten Angebote: "Jupp, am Montag gibt\'s bei Aldi eine Fitnessuhr für 20 Euro!" Meine Antwort: "So oft, wie du zum Sport gehst, rentiert die sich nie! Du hast auch echt keine Ahnung von guter Buchführung!" A propos Buchführung: So manche Kommune hat davon auch keine Ahnung. mehr...


  • Chemnitz, China und die ganze Welt

    Am Freitag habe ich meine Bärbel vom Friseur abgeholt. Mindestens drei Stunden hat die da gesessen, und sie war nicht allein in dem Laden. Vier Friseurinnen haben sich um gefühlt 40 Kundinnen gleichzeitig gekümmert — das war ein Geschnatter, kann ich Ihnen sagen. Hier der neuste Tratsch aus dem Rathaus, da der größte Klatsch vom Hauptmarkt. Und die Damen mit Schere, Kamm und Föhn immer mittendrin. Rennen von einer Kundin zu nächsten, lächeln immer freundlich und machen jeden schick. Selbst meine Bärbel. mehr...


  • Als das Tor fiel

    Ich sehe die Szene noch genau vor mir. Real Madrid und Borussia Dortmund treten 1998 in der Champions League gegeneinander an – und das Tor bricht zusammen. Ja, und nun? mehr...


  • Alles besetzt!

    Morgen ist verkaufsoffener Sonntag. Da schicke ich Bärbel los, um Badetücher zu kaufen. mehr...



  • Werbung
  • Täglich Trier Viez-Jupp Ansprechpartner Redaktion
  • Anzeige
  • Werbung
  • Empfehlungen



  • Werbung
  • fotos.volksfreund.de


  • Werbung
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Wetter
  • Anzeige
  • Werbung
  • Aktuelle Themen
  • Anzeige
  • Werbung


volksfreund.de Top Links