region/trierland
27.10.2017

Ein Netzwerk für werdende Eltern

(Hermeskeil) Es ist für viele Schwangere inzwischen schwierig, eine Hebamme zu finden. Ein neues Netzwerk in Hermeskeil will in dieser Situation helfend zur Seite stehen.

Hermeskeil (red) Es ist kein Einzelfall: So manche schwangere Mutter muss auch schon einmal 25 Mal telefonieren, um eine Hebamme zu finden (der TV berichtete mehrfach). Seit dem die Geburtsstation im Hermeskeiler Krankenhaus geschlossen werden musste, sieht es für junge Mütter in der Region Hochwald nicht gut aus. Es fallen weite Wege zu den Geburtsstationen an. Und die Praxen der Hebammen sind überfüllt.
Seit Anfang des Jahres sitzen Simone Hahn vom SozialRaumZentrum, Karen Alt vom Hochwälder Familiennetzwerk Hafen, und Christoph Eiffler vom Mehrgenerationenhaus Johanneshaus in Hermeskeil zusammen, um zu überlegen, wie junge Familien während der Schwangerschaft und nach der Geburt ihres Kindes gut unterstützt werden können. Dabei werden sie von Daniela Becker von der Kinder- und Jugendstiftung beraten.
Im März hatten die vier einen Teil der beruflichen Akteure zu einem ersten Treffen eingeladen, so zum Beispiel: Hebammen, Frauen- und Kinderärzte, Sozialdienst Katholischer Frauen, Lebensberatungstelle, Sozialamt und Kreisjugendamt. Eine Hebamme erzählte von den weiten Fahrwegen, die sie im Hochwald zu bewerkstelligen hat und sie viel Zeit kosten. Die schlechte Versorgung wurde dabei mehr als deutlich.
Nach den Sommerferien hat ein zweites Treffen stattgefunden. Schnell wurde deutlich, dass ein Netzwerk rund um die Geburt gegründet werden soll. Es bietet ein gutes Forum zum Austausch und für ein gutes gemeinsames Abstimmen der Angebote.
Darüber hinaus wird ein großer Bedarf gesehen, für junge Familie eine Internetplattform zu schaffen, auf der alle Angebote für Schwangere und junge Eltern einzusehen sind.

Da das Netzwerk erst am Anfang steht, kann es durchaus sein, dass noch nicht alle im Blick sind. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich einfach bei Simone Hahn melden, um weitere Informationen zu erhalten.
E-Mail: s.hahn@srz-hermeskeil.de; Telefon 06503/9818840.