region/trierland

Im Trierer Land hat Singen Tradition

(Bekond/Föhren) Das Chorfest der Kirchenchöre St. Clemens Bekond und St. Bartholomäus Föhren hat Tradition: So laden in einem Jahr die Bekonder, im darauffolgenden Jahr die Föhrener ein. In diesem Jahr hat die Chorgemeinschaft in der Bekonder Pfarrei gefeiert. Eine besondere Ehrung erhielt dabei Bernhard Roth.
Podcast
Bekond/Föhren. Die Mitglieder und deren Angehörige der Chorgemeinschaft St. Clemens Bekond und St. Bartholomäus Föhren und der Kooperator Andreas Noster haben das Chorfest mit einer Vorabendmesse begonnen. Sie wurde für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Chorgemeinschaft gehalten und von der Chorgemeinschaft mit ihrem Leiter Markus Roth musikalisch mitgestaltet.
Im Anschluss an die Messe gab es bei der Feier auch eine besondere Ehrung: Kooperator Andreas Noster zeichnete Bernhard Roth aus Bekond für 64 Jahre Mitgliedschaft mit einer Goldbrosche aus und überreichte ihm ein Schreiben des Bischofs Stephan Ackermann.
Treue und Tradition werden in der Chorgemeinschaft Bekon-Föhren groß geschrieben. So sind dort etwa Kooperator Andreas Noster als Präses und Markus Roth als Chorleiter seit zehn Jahren tätig.
Der Kirchenchor St. Bartholomäus Föhren wurde bereits im Jahr 1793 zum ersten Mal in kirchlichen Protokollen erwähnt, die die verstorbene Schwester Aldetrud vom ehemaligen Kloster in Föhren nach langer und mühevoller Suche im Pfarrarchiv gefunden hatte.
Im September 2013 findet die 220-Jahr-Feier statt. red


Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige