region/trierland

Lederhose trifft Ballermann: Fassanstich beim ersten Wies’nfest am Rioler Freizeitsee

(Riol) Tausende kennen die Oktoberfeste am Triolago-Freizeitsee, nun steht die erste Frühjahrs-Wies’nfete vor der Tür. An den nächsten vier Wochenenden ist Mallorca-Party angesagt. Das Event soll auch den Tourismus an der Mosel ankurbeln.

25.02.2016
Albert Follmann
Vier Wochen Party im Herbst, nun auch vier Wochen Ramba-Zamba im Frühjahr. Eventmanager Hans-Jürgen Lichter gibt heute Abend um 19 Uhr den Startschuss für das 1. Triolago Wies’nfest in Riol. Lichter, dessen Firma AVL-Projektentwicklung die Events am Rioler See veranstaltet, fühlt sich durch den Erfolg der bisherigen drei Oktoberfeste ermutigt, nun auch im zeitigen Frühjahr Party-Stimmung an die Mosel zu bringen. Es gibt acht Veranstaltungstage an vier Wochenenden, jeweils freitags und samstags.

Der Sonntag, der noch bei den ersten beiden Oktoberfesten als Familientag beworben wurde und an dem einheimische Musikvereine zur Unterhaltung aufspielten, wurde ganz aus dem Programm genommen. Lichter: „Wir würden den Sonntag gerne aufrechterhalten, um Vereinen eine Plattform zu geben, aber dieser Tag läuft nicht gut.“ 

Natürlich wolle man mit den Events auch Geld verdienen, sagt Lichter. Gleichzeitig kämen sie aber auch der ganzen Region zugute, weil die touristische Saison verlängert werde. Eine Konkurrenz zu Weinfesten oder anderen Veranstaltungen gebe es nicht. Das Oktoberfest sei ein Besuchermagnet im November, mit dem Wies’nfest werde der Start der Fremdenverkehrssaison in den März vorverlegt.

Zelt für 1000 Personen

Von diesem frühen Start profitiere die Hotellerie und die Gastronomie. Lichter: „Viele Gäste, die von weiter her anreisen, buchen Zimmer. Darunter sind auch viele Belgier und Holländer.“ Auch Sven Thiesen von der Tourist-Info Römische Weinstraße begrüßt das Event: „Es ist immer gut, wenn was passiert. Mit dem doch sehr frühen Termin muss man seine Erfahrungen sammeln.“

Beim Programm setzt Lichter auf Bewährtes: Lederhose trifft Ballermann. Angesagt sind Stimmungslieder zum Mitsingen und Tanzen. Mickie Krause und Markus Becker sind ebenso dabei wie die Bands „Aischzeit“ und „Members“. Einer der Höhepunkte ist der Auftritt von Jürgen Drews, dem „König von Mallorca“, am 11. März.

Ein Selbstläufer wie die fast immer ausverkauften Oktoberfest-Abende ist das Wies’nfest noch nicht. „Die Buchungen im Vorverkauf liegen bei etwa 50 Prozent, aber damit bin ich fürs erste Jahr zufrieden“, sagt Lichter. Das Zelt am Freizeitsee der Unternehmerfamilie Becker fasst rund 1000 Personen und ist damit etwas kleiner als das beim Oktoberfest an gleicher Stelle. Auf einen Vip-Bereich hat der Veranstalter diesmal verzichtet. Lichters Erklärung: Zum Wies’nfest kämen mehr Einzelgäste, während das Oktoberfest auch größere Besuchergruppen anziehe. Komplett neu ist die Deko beim Wies’nfest. Statt dem bayerischen weiß-blau dominieren die Frühlingsfarben grün, weiß und gelb. 

Weitere Infos unter www.triolago-wiesnfest.de

Empfehlungen

Kommentare