region/trierland

Ran an die Wahlurne!

(Schweich/Konz) Mehrere Jugendliche aus Schweich und Konz finden es sehr wichtig, wählen zu gehen. Deswegen haben sie sich für eine Plakat-Kampagne fotografieren lassen. Dossier zum Thema: Bundestagswahl 2017

21.09.2017
Lara Klee
Schweich/Konz "Wählen gehen ist wichtig. Vor allem für Erstwähler", da sind sich 15 Jugendliche aus Konz und Schweich einig. Sie beteiligen sich im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben" an einer Aktion, mit der sie Erst- und Nichtwähler an die Urne bringen wollen. Die Gesichter der jungen Konzer und Schweicher sind in ihren Städten auf Plakaten zu sehen. Darauf erklären sie auch, warum es ihnen wichtig ist, ihre Stimme bei der Bundestagswahl am Sonntag, 24. September, abzugeben.
Hintergrund der Plakat-Kampagne ist die niedrige Wahlbeteiligung der 18- bis 24-Jährigen bei der Bundestagswahl 2013. Damals haben nur 63,4 Prozent der Jugendlichen in Rheinland-Pfalz gewählt. Dieses Jahr sollen es mehr sein. Darauf hoffen die Jugendlichen aus Konz und Schweich. Eine von ihnen ist die 19-jährige Alina Hansen. Sie arbeitet für das Jugendforum "Partnerschaft für Demokratie Trier". Ihrer Meinung nach sollte man sich bei so einer Aktion auf jeden Fall engagieren. Politik sei ihr sehr wichtig, sagt sie. Nichtwähler kann Alina absolut nicht verstehen. "Ich wähle, weil ich meine Freiheit nicht freiwillig aufgebe", lautet ihr Slogan für die Fotokampagne. Sie hofft, dass sie mit den Plakaten viele Jugendliche erreicht, die dann zur Wahl gehen. Die ebenfalls 19-jährige Isabel Martin hat bisher noch nicht an der Fotokampagne teilgenommen. Sie macht momentan ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim Kinder- und Jugendbüro in Schweich und kann sich vorstellen, auch an der Kampagne teilzunehmen. "Wir leben in einer Demokratie und dürfen wählen gehen. Also müssen wir alle diese Möglichkeit auch nutzen", sagt sie im Gespräch mit dem TV. Pascal Reiffer (20) aus Konz ist Sprecher des Jugendforums Partnerschaft für Demokratie in Trier. Auch er ist sicher, dass man "sich ja irgendwie dafür einsetzen muss". Denn "die Stimme darf auf keinen Fall verfallen". Neben Pascal und Alina haben 13 weitere Jugendliche bei der Fotokampagne in Konz und in Schweich mitgemacht. Die Plakate wurden in beiden Städten aufgehängt und in den Amtsblättern veröffentlicht. Außerdem sind sie im Internet zu finden, auf der Seite des Kinder- und Jugendbüros Schweich (www.kijub.net), des Hauses der Jugend in Konz (www.hdj-konz.de) und auf den Face bookseiten der beiden Einrichtungen.
Extra: BUNDESPROGRAMM DEMOKRATIE LEBEN

Das Bundesprogramm Demokratie leben ist bereits mehr als 200 Mal in Deutschland vertreten. Es sollen vor allem Kindern und Jugendlichen mehr Möglichkeiten gegeben werden, die Demokratie kennenzulernen und ihre Ideen und Meinungen einzubringen. Jede Kommune erhält vom Bund jährlich 55 000 Euro, wodurch viele Aktionen wie beispielsweise die Fotokampagne ermöglicht werden. Das Programm richtet sich strikt gegen Rassismus, Diskriminierung und Rechtsextremismus.