region/trierland

Riol: Wein, Musik und eine wunderschöne Weinkönigin (Fotos)

(Riol) Bei Sonnenschein und Superstimmung ist am Wochenende die neue Rioler Majestät, Elena Welter, gekrönt worden.

18.06.2017
Renate Scherf-Pitzing
Die große öffentliche Weinprobe – dieses Jahr unter dem Motto „Dem Dorf Riol die Treue: Dorfkindmomente am Römerberg“ – ist jedes Jahr Anziehungspunkt für viele Hundert Gäste, die einen guten Wein zu schätzen wissen. 

Höhepunkt der Weinprobe ist die Krönung der neuen Ortsweinkönigin Elena Welter vom Weingut Albert Welter, die mit ihren Prinzessinnen Gina Wintrich und Nina Frick für ein Jahr die hervorragenden Rioler Weine über die Grenzen des Moselortes hinaus repräsentieren wird. 

Gekrönt wurde die neue Ortsweinkönigin Elena von ihrer Vorgängerin Celine Reis, die in diesem Jahr Prinzessin der Römischen Weinstraße ist. In ihrer ersten Ansprache, mit schlotternden Knien und pochendem Herzen, versichert Elena: „Ich freue mich auf eine gemeinsame Amtszeit mit meinen Prinzessinnen Nina und Gina. Wir werden unseren Rioler Wein sowohl persönlich als auch über die sozialen Medien Twitter, Facebook und Instagram repräsentieren. Für uns ist Wein hip.“ 

Begeistert sangen die Festzeltbesucher nach der Krönungszeremonie: „Wir haben eine wunderschöne Weinkönigin?...“ Unter den Ehrengästen waren die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Schweich, Christiane Horsch, der ehemalige Ortsbürgermeister und Mitglied des Landtags, Arnold Schmitt, Dechant Ralph Hildesheim sowie der CDU-Kandidat für den Bundestag, Andreas Steier. 

Für hervorragende Stimmung von Anfang an sorgte traditionell die Band „Blue note“ – und wie jedes Jahr ertönte lautstark der Ruf: „Wir woll’n den Kopfstand sehn!“ Einen Klarinettisten, der im Kopfstand spielt, sieht man sicher nicht oft, und die Gäste in Riol konnten ihn natürlich wieder überzeugen. 

Während der Verkostung der 14 hervorragenden Weine, beginnend mit dem „Vinum Primum Rigodulense“, dem Vorzeigewein 2016, (Weingut Reis-Oberbillig), moderierten Michaela Dany und Matthias Krisam das Programm. 

In jedem Jahr küren die Rioler einen Weinbruder, der sich um den Ort und seine Weine besonders verdient gemacht hat. Der neue Weinbruder Detlef Augustin ist ein echter Glücksbringer, denn er ist Schornsteinfegermeister.

Ortsbürgermeisterin Christel Egner-Duppich bedankte sich bei allen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.