region/trierland

Riol geht mal Bier hol’n

Erstes Triolago-Wiesnfest im Frühjahr ist zu Ende - Mickie Krause läutet Finale ein - Veranstalter zeigt sich zufrieden

(Riol/Maring-Noviand) Die Premierensaison des ersten Triolago-Wiesnfests im Frühling ist am Wochenende zu Ende gegangen. Ballermann-Star Mickie Krause läutete das letzte von insgesamt vier Partywochenenden am Freizeitsee ein. Der Cheforganisator ist zufrieden.

20.03.2016
Riol/Maring-Noviand. Das Oktoberfest am Triolago ist längst eine Institution geworden. In diesem Jahr gab es erstmals auch eine Frühlingsversion der Veranstaltungsreihe.
Hans-Jürgen Lichter, Chef der veranstaltenden AVL Projektentwicklungs GmbH aus Maring-Noviand (Kreis Bernkastel-Wittlich), hatte den etwas kleineren Ableger seines Oktoberfests sehr früh ins Jahr gelegt, auch um die Tourismussaison zu verlängern (der TV berichtete). Ob das neue Frühlingsfest im Premierenjahr nun tatsächlich schon zu mehr Besuchern von auswärts an der Römischen Weinstraße geführt hat, dazu liegen keine Zahlen vor. Aber Lichter selbst ist schon mal zufrieden mit den Besucherzahlen der Frühlingswiesn am Freizeitsee und vor allem mit der Stimmung. "Fürs erste Mal war das schon ganz gut", sagt Lichter.
Im Schnitt seien etwa 800 Besucher bei den Veranstaltungen gewesen - 1000 fasst das Festzelt. "Normalerweise braucht man ja zwei bis drei Jahre, bis so eine Veranstaltung richtig angenommen ist", weiß Lichter.
Ähnlich sei es auch mit dem Rioler Oktoberfest gewesen, das mittlerweile an fast jedem Abend ausverkauft ist. "Das wichtigste für den Anfang ist, dass die Leute alle wirklich begeistert waren. Die Stimmung war super."
Höhepunkte in den vier Wochen Wiesnfest waren die Auftritte von Schlager- und Partystars wie dem selbsternannten König von Mallorca, Jürgen Drews, Markus Becker oder am vergangenen Freitagabend Ballermann-Star Mickie Krause. Beim Auftakt zum letzten Wochenende war das 1000 Personen fassende Festzelt zwar nicht ganz voll, aber doch knapp 900 Besucher feierten mit der Partyband "Die Bamberger" und etwa 45 Minuten lang dann auch mit der "coolen Socke" Mickie Krause. Sein Motto trug er auf seinem T-Shirt: "Keep calm and geh mal Bier hol’n" in Anlehnung an seinen Partyhit, der im Kern lautet: "Geh mal Bier hol’n, du wirst schon wieder hässlich. Ein, zwei Bier, und du bist wieder schön."
Und ja, Mickie Krause sang seine Lieder natürlich selbst, nur die Musik kam vom Band. Seinen Hit von 1999, Zehn nackte Friseusen, stimmte er nur kurz an.
Die aktuelleren Partykracher sind beim jungen Partyvolk eh beliebter.
Und dieses Partyvolk darf sich nicht nur schon aufs Rioler Oktoberfest an fünf Wochenenden ab dem 21. Oktober freuen, sondern auch schon auf das Wiesnfest im Frühling 2017. "Da werden wir auch drei Wochen später starten, weil Fastnacht und Ostern anders fallen. Dann haben wir vielleicht auch etwas mehr Glück mit der Witterung", hofft Lichter.
Er setzt hohe Erwartungen in die Veranstaltung, eben weil die Premiere gut gelaufen und die Stimmung so gut gewesen sei.
Lichter: "Die Leute werden das weitererzählen. Und das ist mehr Wert als jede andere Werbung." sve

 

Empfehlungen

Kommentare