region/trierland

Schöndorfer Sozialverband startet mit neuem Vorstand

(Schöndorf/Bonerath) Wechsel an der Spitze des VdK-Ortsverbandes Schöndorf: Die Mitglieder haben Hermann Zonker zum neuen Vorsitzenden gewählt. Lieselotte Wick, die den Verband zehn Jahre leitete, dankte dem Vorstand für die Unterstützung.
Podcast
Schöndorf/Bonerath. Der Ortsverband Schöndorf des Sozialverbandes VdK hat einen neuen Vorstand gewählt. Hermann Zonker übernimmt den Vorsitz von Lieselotte Wick, die nach zehn Jahren im Amt nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stand.
Wick wurde bei einer kleinen Feier im Bürgerhaus Bonerath verabschiedet. Karl-Rainer Heiderich, stellvertretender Vorsitzender des VdK-Kreisverbandes Trier-Saarburg, würdigte die "vorbildliche Arbeit" von Lieselotte Wick im Ortsverband, hob hierbei besonders den positiven Trend bei den Mitgliederzahlen während der letzten Jahren hervor. Sie sei "nicht nur stolz auf die Entwicklung des Ortsverbandes, sondern auch auf die Unterstützung meiner Vorstandskollegen, die dieses erst ermöglichten", sagte Lieselotte Wick. Als Anerkennung überreichte ihr Heiderich einen Präsentkorb; auch die übrigen Vorstandsmitglieder durften sich über ein Präsent für ihre Unterstützung freuen.
Der neue Vorsitzende, Hermann Zonker, bedankte sich bei seiner Vorgängerin für ihre konstruktive Arbeit, richtete seinen Blick dann aber auch in die Zukunft. Durch mehr Öffentlichkeitsarbeit wolle der VdK-Ortsverband Schöndorf verstärkt auf die Möglichkeiten aufmerksam machen, die Menschen durch eine Mitgliedschaft beim größten Sozialverband in Deutschland und im Ortsverband erhalten könnten.
Außerdem will sich der Verband verstärkt im Internet präsentieren. Unter www.vdk.de sollen Mitglieder und Interessierte künftig zusätzlich die Möglichkeit haben, sich über Aktuelles im Bereich des Sozialrechts, der Sozialpolitik sowie im Ortsverband Schöndorf zu informieren.
Bei der Realisierung dieser Ziele wird Hermann Zonker von Ewald Hennen (stellvertretender Vorsitzender), Hans-Jürgen Braun (Kassenwart), Ilona Feid (Schriftführerin), Gisela Schlöder (Frauenbeauftragte) und Bernhard Silberbach (Beisitzer) unterstützt. red
Extra
Hinter dem Kürzel VdK verbirgt sich der Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands. Der gemeinnützige Verein wurde 1950 in Düsseldorf gegründet. Der VdK hat in Rheinland-Pfalz knapp 170 000 Mitglieder, die in 900 Orts- und 28 Kreisverbänden organisiert sind. Der VdK Schöndorf ist einer von 50 Ortsverbänden im zweitgrößten Kreisverband des Landes, dem Verband Trier-Saarburg mit rund 11 000 Mitgliedern. sey


Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige