ausallerwelt/geldundmarkt
Wirtschaft
Das letzte Weihnachtsgeschäft

Das letzte Weihnachtsgeschäft

Die schwedische Modekette Hennes & Mauritz (H&M) verlässt 2018 den Trierer Hauptmarkt. Die Verhandlungen mit dem Vermieter sind gescheitert. 58 Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs.

Auszeichnung für Restaurants: Sterneregen über der Region

Auszeichnung für Restaurants: Sterneregen über der Region

Guide Michelin: Das Sonnora erhält nach dem Tod von Starkoch Helmut Thieltges erneut drei Sterne. Thomas Schanz und Wolfgang Becker haben wieder mal Grund zum Feiern.
So verändert die Energiewende die Region

So verändert die Energiewende die Region

Der erste Volksfreund- Energiegipfel zeigte: Die Stadtwerke Trier, der Energieversorger Innogy, die Innogy-Tochter Westnetz sowie die Handwerkskammer Trier arbeiten mit Hochdruck daran, dass unser Leben energiegeladen bleibt.
Eine Region steht unter Strom

Eine Region steht unter Strom

Selbst lernende Computer, Breitbandausbau und E-Mobilität: Die Energiewende ist in der Region Trier bereits spürbar. An jedem zehnten Stromanschluss hängt ein privater Energieerzeuger.
Arbeitsmarkt: Die besten Zahlen seit 25 Jahren

Arbeitsmarkt: Die besten Zahlen seit 25 Jahren

Vielen jungen Menschen in der Region ist im Oktober der Start ins Berufsleben gelungen




  • Geldklau via Internet

    WITTLICH. Neue Masche von Internetbetrug: Dreiste Diebe bringen Autoverkäufer dazu, ihnen Geld zu überweisen, der Verkäufer bleibt auf dem Auto sitzen, das Geld ist weg. Bundesweit soll mittlerweile ein Millionenschaden dadurch entstanden sein. Auch zwei Frauen aus der Eifel wurden Opfer des Tricks. mehr...


  • Warnung vor falschen Rechnungen

    TRIER. (sey) "Nicht zahlen", rät die Polizei Empfängern eines Schreibens der Firma "Telefonbuch Verlag Akalan". Gegen das Unternehmen läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs.

    mehr...




  • Airbus landet ungeplant in Nowosibirsk

    Ein Airbus A380 der Lufthansa ist wegen eines medizinischen Notfalls an Bord ungeplant in der russischen Stadt Nowosibirsk zwischengelandet. Ein Firmensprecher in Frankfurt bestätigte inzwischen russische Medienberichte. mehr...


  • WolfsburgVW-Chef Müller fordert längere Umtauschprämie

    Wolfsburg VW-Konzernchef Matthias Müller hat von den Betreibern öffentlicher Fahrzeugflotten eine Vorreiterrolle beim Umstieg auf emissionsarme Mobilität gefordert. Es genüge nicht, nur die Privatkunden zum Umtausch ihrer Fahrzeuge zu bewegen, sagte Müller auf der Konferenz der Verkehrsminister von Bund und Ländern am Donnerstagabend. mehr...


  • BrüsselGlyphosat-Hersteller drohen EU

    Schadenersatzforderungen von bis zu 15 Milliarden Euro sind im Gespräch, falls Brüssel den umstrittenen Wirkstoff nicht wieder zulässt. mehr...


  • Trieralwitra-Chef Gussner gewählt

    Trier (red) Bestätigung für die geleistete Arbeit: Joachim Gussner ist einstimmig für zwei weitere Jahre als Vorstandsvorsitzender des Industrieverbandes Kunststoff-Dach- und Dichtungsbahnen DUD e.V. mehr...



  • Frankfurt/TrierÖl wird teurer - auch in der Region steigt der Preis

    Frankfurt/Trier (dpa/wie) Die Ölpreise haben mit der Aussicht auf sinkende US-Reserven weiter zugelegt. Am Mittwoch kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar 61,29 US-Dollar. mehr...


  • Gratwanderung

    Der Binnenmarkt ist das große Pfund, mit dem die EU wuchern kann. Für Arbeitnehmer und Dienstleistungen gilt das Versprechen der Grenzenlosigkeit in der EU allerdings nur eingeschränkt. mehr...


  • Mörfelden-WalldorfHarte Bandagen im Streit um Metall-Tarife

    Mörfelden-Walldorf (dpa/red) In der Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie trägt der IG Metall-Bezirk Mitte die vom Vorstand empfohlene harte Linie mit. Die Tarifkommissionen für die Länder Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen beschlossen am Dienstag in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt, neben sechs Prozent mehr Lohn auch verkürzte Arbeitszeiten für die etwa 420 000 Beschäftigten zu fordern. mehr...


  • Mainz/TrierSWR: Hilfskräfte an der Finanzamt-Hotline

    Mainz/Trier (dpa/red) In etlichen Telefonzentralen rheinland-pfälzischer Finanzämter arbeiten nach einem Bericht des Südwestrundfunks (SWR) Mitarbeiter von Fremdfirmen zu Niedriglöhnen. Die Finanzbehörde zahle an die Firmen einen festen Betrag, der höher sein soll, als er es wäre, wenn die Behörde die Telefon-Mitarbeiter selbst anstellen würde, berichtete der SWR am Dienstag. mehr...


  • brüsselMehr Lohn für Kräfte aus Osteuropa

    In Brüssel wird darum gerungen, wie das Prinzip "gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort" umgesetzt wird. mehr...


  • Palo Alto/prümZeitung: Tesla entließ Hunderte Mitarbeiter

    Palo Alto/prüm (dpa/red) Der Elektroauto-Hersteller Tesla hat mitten im schwierigen Produktionsaufbau für seinen ersten günstigeren Wagen Model 3 in großem Stil Mitarbeiter nach der jährlichen Bewertung entlassen. Nach Informationen der Zeitung San Jose Mercury News vom Wochenende sind 400 bis 700 Beschäftigte betroffen, darunter seien Ingenieure, Manager und Arbeiter. mehr...