ausallerwelt/geldundmarkt

Der 2014er überrascht die Experten

830 Weine im Test: Regionaler Qualitätswettbewerb des Moselwein e.V.

(Bernkastel-Wittlich) Der Weinjahrgang 2014 ist besser als sein Ruf. Dieses Fazit zogen 55 Weinfachleute, die bei der traditionellen Jahresauswahlprobe der Mosel-Weinwerbung im Steillagenzentrum in Bernkastel-Kues 830 Weine des aktuellen Jahrgangs probierten und bewerteten.

13.05.2015
Bernkastel-Wittlich. "Die 2014er Weißweine von Mosel, Saar und Ruwer sind dank ihrer Saftigkeit, Frische und dem relativ niedrigen Alkoholgehalt ideale Weine für den Sommer und zur leichten, modernen Küche", sagt Ansgar Schmitz, Geschäftsführer des Moselwein e.V.. Angesichts der schwierigen Erntebedingungen im Herbst 2014 mit zu viel Feuchtigkeit und einer Fruchtfliegen-Plage haben die Winzer und Kellermeister der Region gute Arbeit geleistet.
Der Moselwein e.V. veranstaltet jährlich Auswahlproben im Frühjahr und Sommer, zu denen alle Winzer und Weinvermarkter des Gebietes ihre Weine kostenlos einreichen können. Zur aktuellen Frühjahrsprobe wurden etwa 200 Weine mehr eingereicht als im Vorjahr. 560 der eingereichten Proben entfielen auf die Rebsorte Riesling. Die wachsende Bedeutung der Burgundersorten für das Mosel-Gebiet zeigte sich daran, dass diese mit fast 130 Proben vertreten waren. Die Rebsorte Müller-Thurgau (Rivaner) war mit 56 Weinen vertreten, Elbling mit 40 Produkten. Die Jury setzte sich aus Prüfern der amtlichen Qualitätsweinprüfung, Fachleuten von Moselwein e.V., Weinbauverband, DLR Mosel und Landwirtschaftskammer sowie weiteren Weinfachleuten zusammen, darunter auch Tester renommierter Weinführer sowie Sommeliers. Die Verkostung erfolgte in 14 Kategorien verdeckt nach dem 100-Punkte-Schema. Die am besten bewerteten Weine veröffentlicht der Moselwein e.V. in einer Bestenliste auf seinen Internetseiten unter www.weinland-mosel.de/Weinempfehlungen. Diese Liste ist auch Grundlage für den Einsatz von Weinen bei Veranstaltungen der Weinwerbung.
Im zweiten Teil der Jahresauswahlprobe des Moselwein e.V. werden im Spätsommer trockene Riesling-Weine im Superpremium-Bereich, gereifte Auslesen sowie Rotweine bewertet und verkostet. Ausschreibung und Anmeldeformulare werden unter www.weinland-mosel.de zum Download bereitgestellt und auf Wunsch zugesendet. Die Teilnahme ist kostenlos. red
Die Erstplatzierten in den Kategorien sind:
Riesling Qualitätswein trocken:
2014 Riesling Qualitätswein trocken, Weingut Rosenhof, Maring-Noviand
Riesling Qualitätswein halbtrocken/feinherb: 2014 Unterstenberg Riesling Qualitätswein, Weingut Peter Lauer, Ayl/Saar
Riesling Kabinett trocken: 2014 Trittenheimer Apotheke Riesling Kabinett trocken, Weingut Ernst Clüsserath, Trittenheim
Riesling Kabinett halbtrocken/feinherb: 2014 Leiwener Laurentiuslay Riesling Kabinett feinherb, Weingut Blees-Ferber, Leiwen
Riesling Kabinett lieblich: 2014 Bernkasteler Badstube Riesling Kabinett, Weingut Witwe Dr. Thanisch - Erben Müller-Burggraef, Bernkastel-Kues
Riesling Spätlese halbtrocken/feinherb: 2014 Brauneberger Kammer Riesling Spätlese feinherb, Weingut Paulinshof, Kesten
Riesling Spätlese fruchtsüß: 2014 Mülheimer Elisenberg Riesling Spätlese, Weingut Bauer, Mülheim
Elbling: 2014 Nitteler Gipfel "Potio" Elbling Classic, Weingut Karl Sonntag, Nittel
Rivaner: 2014 Rivaner Qualitätswein trocken, Weingut Frieden-Berg, Nittel
Weiße Burgundersorten: 2014er Chardonnay Qualitätswein trocken, Weingut Rosenhof, Maring-Noviand
Rosé/Blanc de noir: punktgleich: 2014 Spätburgunder Rosé Qualitätswein trocken, Weingut Karl Petgen, Perl-Nennig, und 2014 Spätburgunder Blanc de noir Qualitätswein trocken, Weingut Hellershof-Zilliken, Nittel
Riesling Winzersekt/Crémant: 2009 Mehringer Goldkupp "Dichtertraum" Riesling Crémant brut, Saar-Mosel-Winzersekt GmbH, Trier
Elbling Winzersekt/Crémant: 2013 Elbling Sekt brut, Weingut Biewers, Tawern-Fellerich
Winzersekt/Crémant aus Burgundersorten/Rebsorten-Cuvée: 2012 Chardonnay Sekt brut, Sektgut St. Laurentius, Leiwen