ausallerwelt/geldundmarkt

"Unternehmen werden 2013 voraussichtlich verhaltener agieren"

(Trier) Knapp 160 000 Menschen sind in der Region Trier im Frühjahr 2012 beschäftigt gewesen. Im Jahresdurchschnitt haben sich 10 500 arbeitslos gemeldet.
Podcast
Trier. Für den regionalen Arbeitsmarkt gibt es im abgelaufenen Jahr nur eine Bewertung: stabil. Im Jahresdurchschnitt waren genau 10 439 Menschen ohne Arbeit, die mittlere Arbeitslosenquote lag bei 3,9 Prozent.
"Das liegt insbesondere an der stabilen wirtschaftlichen Situation in der Region. Unsere Betriebe betreiben solide Personalpolitik, halten gut qualifizierte Fachkräfte und bilden ihren Nachwuchs aus", freut sich Edeltraud Nikodemus, Bereichsleiterin der Agentur für Arbeit Trier.
Hinter diesen Durchschnittszahlen versteckt sich aber eine weitaus größere Dynamik am Arbeitsmarkt. Über das gesamte Jahr hinweg haben sich 37 153 Menschen arbeitslos gemeldet. Fast genauso viele, nämlich 36 361 Personen, konnten im Jahresverlauf ihre Arbeitslosigkeit wieder beenden.
"Die Betriebe haben auch in diesem Jahr wieder viele Mitarbeiter gewonnen und damit unsere Region gestärkt. Wir sehen jedoch auch, dass es am Arbeitsmarkt etwas ruhiger wird und Unternehmen in diesem Jahr voraussichtlich verhaltener agieren werden", prognostiziert Edeltraud Nikodemus.
Insgesamt blickt die Arbeitsagentur optimistisch in die Zukunft. Im Frühjahr des vergangenen Jahres sind 156 780 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen. Damit konnte das Rekordhoch aus 2011 noch übertroffen werden." Auch im kommenden Jahr rechne sie mit einer ebenso hohen Zahl an Beschäftigten. hw
Extra
Spitzenreiter bei den gemeldeten Arbeitsstellen ist wie bereits 2011 die Zeitarbeitsbranche mit rund 3500 Angeboten. Allerdings ist in dieser Branche mit einem Minus von 22,2 Prozent an den Stellenmeldungen ein überdurchschnittlicher Rückgang zu verzeichnen. Auf Platz zwei der Stellenmeldungen liegt der Handel mit 1278 Arbeitsangeboten, gefolgt vom Gastgewerbe mit 1258 Meldungen. Vom zweiten Platz verdrängt und auf Rang vier zurückgeworfen wurde das Verarbeitende Gewerbe: Hier wurden dem Arbeitgeberservice 1411 offene Stellen zur Besetzung gemeldet. Das Gesundheits- und Sozialwesen meldete wie bereits im vorangegangenen Jahr rund 1000 Arbeitsstellen und sichert sich somit erneut den fünften Platz. hw


Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige