region/wittlich

Der Fuchs hat Schwein gehabt

Zu den Bewohnern von Bergweiler gehören derzeit auch Füchse. Weil das die Gemeinde störte, beantragte der Bürgermeister eine Abschuss-Genehmigung. Die bekam er. Aber die Füchse leben noch, weil niemand schießt.

01.10.2009
Von unserer Mitarbeiterin Frauke Scholl
Bergweiler. Füchse gehören in den Wald und nicht ins Wohnzimmer. Das dachten sich einige Bürger aus Bergweiler. Sie ärgerten sich über die Tiere, die seit Sommer in Gärten oder auf der Straße herumschleichen. Auch in Wohnzimmer haben sich die Pelztiere schon getraut. Um die ungebetenen Gäste loszuwerden, hatte Ortsbürgermeister Gottfried Eltges Anfang August eine Abschuss-Genehmigung beantragt (der TV berichtete). Die bekam er auch. Damit war das Erlegen der Tiere im Ort erlaubt. Trotzdem leben die Füchse noch, denn niemand schießt.
 

Die Tiere haben keine akuten Krankheiten


 

 
Bis Ende September durfte wegen der Genehmigung auf Füchse geschossen werden. Normalerweise ist das in befriedeten Bezirken nicht erlaubt. Dass in Bergweiler aber niemand von der Lizenz zum Schießen Gebrauch macht, hat mehrere Gründe.
 
Reinhard Thielen, erster Beigeordneter der Ortsgemeinde, erklärt: "Das Gebiet, auf dem die Jagd erlaubt war, liegt mitten im Wohngebiet. Es ist sehr gefährlich, dort zu schießen."
 
Da das auch schon vorher absehbar gewesen sei, hält Thielen die Antragstellung für einen Schnellschuss - im wahrsten Sinne des Wortes.
 
Man habe damals eben schnell auf die Angst der Anwohner vor Krankheiten, die der Fuchs übertragen könnte, reagieren wollen.
 
Mittlerweile haben Fachleute aber bestätigt, dass die Tiere derzeit keine akuten Krankheiten haben, sagt Thielen. Auch hätten die Experten bestätigt, dass das Abschießen oder das Aufstellen von Fallen keine Dauerlösung sei. Füchse, die in Ortschaften Unterschlupf und Nahrung finden, können immer wiederkommen.
 
Dass die Exemplare von Bergweiler noch leben, liege auch daran, dass es sehr mühsam sei, einen "schlauen Fuchs" zu jagen, verrät Thielen. Die ehrenamtlichen Jäger könnten es sich nicht leisten, den ganzen Tag auf der Lauer zu liegen.
 
Abgesehen davon hat es laut Thielen auch einen Stimmungsumschwung in der Gemeinde gegeben. "Hier sind mittlerweile mehr Leute für die Füchse als gegen sie." Viele füttern die Tiere sogar.
 
Über eine Lösung des Problems mit den Füchsen will der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung dennoch beraten. Abschießen kommt aber auch dann wohl nicht infrage - der Fuchs hat in Bergweiler Schwein gehabt.