region/wittlich

Eine Spende für den Erhalt der Kapelle

(Wittlich) Für Pastor Bruno Comes war es ein erfreulicher Termin. Er konnte vom Kreis-Vorsitzenden des Chorverbands Bernkastel-Wittlich Heribert Kappes und dessen Geschäftsführer Theo Ostermeier eine Spende in Höhe von 1200 Euro entgegennehmen.
Podcast
Wittlich. Ein denkmalgeschütztes Kleinod aus dem frühen 18. Jahrhundert ist die Fallerkapelle bei Wittlich. Mit der Spende in Höhe von 1200 Euro kann sie weiter instandgehalten werden.

Chorkonzert bringt Geld



Der Kreis-Vorsitzende des Chorverbands Bernkastel-Wittlich, Heribert Kappes, rief die Veranstaltung "Vocal Plus" und das geistliche Chorkonzert in der Pfarrkirche St. Bernhard am 27. Oktober 2012 in Erinnerung. An dieser Veranstaltung, ein zweites Konzert wurde in der Synagoge gegeben, haben 19 Chöre mit annähernd 500 Sängerinnen und Sängern mitgewirkt.
Die Besucher in St. Bernhard hatte man anstelle eines Eintrittsgeldes um eine Spende zugunsten von Projekten der Pfarrei, im Besonderen für die Instandhaltung der Fallerkapelle, gebeten. Ihnen und den mitwirkenden Chören sei es zu verdanken, so Heribert Kappes, dass man das Projekt mit diesem ansehnlichen Betrag unterstützen könne.
Stellvertretend für dieChöre nahm Paul Schulz als Vorsitzender des Männerchores Wittlich an der Spendenübergabe teil. Um die Instandhaltung des kleinen Gotteshauses kümmern sich einige engagierte Männer in der Pfarrei.

Dank an Instandhaltungsteam


Von ihnen nahmen an dem Treffen Rudi Schmalzbauer, Bernhard Schleich und Heribert Geiter teil. Sie informierten ihren neuen Pastor und die übrigen Teilnehmer mittels Dokumentationen und Fotos über die Geschichte und die verschiedenen Instandsetzungsaktionen.
Pastor Comes dankte sowohl dem Kreis-Chorverband als auch den Konzertchören für die Spende. Außerdem hob er die tatkräftige Arbeit des Teams um Rudi Schmalzbauer zur Erhaltung der Kapelle besonders hervor.red


Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige