region/wittlich

Fremdenfeindlicher Übergriff in Wittlich: 20-Jähriger mit Schlagstock verprügelt

(Wittlich) Fremdenhass war offenbar das Motiv für eine Gewalttat, die sich am Montagmittag im Wittlicher Stadtgebiet ereignet hat: Ein türkischstämmiger 20-Jähriger ist von einem Unbekannten unvermittelt geschlagen worden - dabei benutzte der Täter auch einen Schlagstock.

02.10.2013
Redaktion/fgg
Am hellichten Tag ist am Montag ein 20-Jähriger in einem Wittlicher Wohngebiet niedergeschlagen und rassistisch beleidigt worden: Wie das Polizeipräsidium Trier erst heute mitteilt, war der junge Mann am Mittag auf dem Weg von einer Unterführung in Richtung der Händelstraße, als ihm ohne Vorwarnung von hinten auf den Kopf geschlagen wurde und er dadurch hinfiel.

Dann schlug der unbekannte Täter noch mehrere Male auf sein Opfer ein - dazu soll er einen Schlagstock benutzt haben. Auch verbal verletzte der Unbekannte den 20-Jährigen: Er drohte und beleidigte sein Opfer mit fremdenfeindlichen und antisemitischen Parolen.

Anschließend sei der Täter in Richtung Händelstraße fortgegangen und habe währenddessen Parolen geschrien, die nach derzeitiger Bewertung einen rechtsextremistischem Hintergrund haben und von strafrechtlicher Relevanz sind. Am Abend meldete der 20-Jährige den Vorfall bei der Polizei in Wittlich.
 
Der mutmaßliche Täter wurde wie folgt beschrieben:

- Alter: zwischen 23 und 27 Jahre
- Größe: ca. 1,70 bis 1,75 Meter
- Statur: kräftig gebaut, Glatze
- Kleidung: weißes T-Shirt mit einer schwarzen Weste und einer schwarzen Sporthose
- Sprache: hochdeutsch
 
Das Fachkommissariat K12 der Kriminaldirektion Trier hat die Ermittlungen übernommen.
Da der mutmaßliche Täter seine Beleidigungen am helllichten Tag lautstark vorgebracht hat, gehen die Ermittler davon aus, dass es Zeugen des Geschehens geben muss. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Trier (Telefon 0651/9779-2290) zu melden. Hinweise werden auch bei der Polizei in Wittlich entgegengenommen.