region/wittlich

Sattelzug mit zwölf Tonnen Äpfeln umgekippt: A1 bei Wittlich wieder frei

(Wittlich) Die Autobahn A1 zwischen Wittlich-Mitte und dem Autobahnkreuz Wittlich ist nach stundenlanger Sperrung wieder frei befahrbar. Ein Sattelzug war in der Nacht von Freitag auf Samstag in Fahrtrichtung Trier umgekippt, der Sachschaden beträgt 120.000 Euro.

12.03.2016
Miguel Castro
Update Samstag, 15 Uhr: Die Sperrung ist aufgehoben.

Meldung 9.30 Uhr: Der mit 12 Tonnen Äpfeln beladene Sattelzug war in der Nacht zum Samstag gegen 3 Uhr aufgrund eines geplatzten Reifens umgestürzt, dabei sei der 48-jährige Fahrer nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Wittlich und der Polizei leicht verletzt worden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde einer der beiden Kraftstofftanks abgerissen, mehrere hundert Liter Diesel ergossen sich über die Fahrbahn. Ersten Schätzungen zufolge betrage der Sachschaden etwa 120.000 Euro, so die Polizei. Der Sattelzug beschädigte zudem auf einer Länge von 80 Metern die Schutzplanke, 35 Meter Wildschutzzaun und eine Notrufsäule.

Wie die Autobahnpolizei Schweich auf Anfrage mitteilte, dauerten die Bergungsarbeiten am Vormittag an. Nach dem Umladen der Fracht müsse noch die Fahrbahn gereinigt werden und durch den Diesel verschmutztes Erdreich abgetragen werden. Ein Gutachter solle den Unfallort überprüfen. Gegen 14 oder 15 Uhr könne mit einer Aufhebung der Sperre gerechnet werden.

Autofahrer werden in Fahrtrichtung Trier über die Anschlussstelle Wittlich-Mitte, Stadt und Auffahrt Wittlich-West/A60 umgeleitet. Laut Polizei gibt es keine größeren Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz sind die Standorte 1 und 2 der Feuerwehr Wittlich sowie die Polizei und das DRK.

Empfehlungen

Kommentare