region/wittlich
Wilbert
Kaltes Bad, neues Bad

Kaltes Bad, neues Bad

Mein Gott, die armen Kinder! Sechs Wochen hatten sie schulfrei, sechs Wochen Zeit fürs Schwimmbad, zum Eis essen oder um Pokémon Go im Freien zu spielen. Und was war?

Die Blumen, das Wetter und  die Pest

Die Blumen, das Wetter und die Pest

Maria und Josef, so wie es aussieht, haben wir dieses Jahr an der Säubrenner noch mal Glück mit dem Wetter. So ein Experte hat ja im TV gesagt, dass es zumindest trocken bleiben soll an der Säubrenner. Und für 2016er-Verhältnisse sogar relativ warm.
Ausgerechnet Bernkastel

Ausgerechnet Bernkastel

Mal wieder eine gute Idee, aber leider ist kein Wittlicher drauf gekommen. Das ärgert Wilbert.
Seltsame Gangarten

Seltsame Gangarten

Kennen Sie das Ministerium für seltsame Gangarten? Ihm sitzt bekanntlich ein Minister mit Melone und geschneiderter Anzughose vor, der seltsam geht. Seine Abteilung verfügt über einen erheblichen Fördertopf. Von mehreren Millionen Euro, excuse me, Pfund, ist die Rede, denn das Ministerium befindet sich in England.
Wärmer die Weihnacht nie war

Wärmer die Weihnacht nie war

Wilbert hat den Glühwein gleich neben dem Riesling eingelagert - in der Hoffnung, dass er in den nächsten Wochen doch noch zum Einsatz kommt.


Pokemonisieren, Saibrääääna-maju!

So ein Spektakel! Überall gucken die Leute auf ihre Bildschirme und suchen nach Pokemons. Sogar bei uns Säubrennern wird pokemonisiert.

Wilbert

Haben Sie es auch gehört? Den Jubel der Franzosen nach dem Halbfinale? Hu, Hu, Hu! Das haben die gerufen, obgleich sie bekanntlich kein H aussprechen können, es also eher wie U, U, U klang und diese Ruferei von den Fans der Isländer kommt. Von den Isländern ist jetzt zu hören, dass sie ihr Hu, Hu, Hu zurückhaben wollen, als Hommage, also eine Art Ehrerbietung (wer kopiert schon Schlechtes) haben sie die Ruferei der Franzosen jedenfalls nicht gesehen, sondern als blöde Nachmacherei und beschämender Ideenklau.

Wilbert: Eckiges Geld aus Panama

Wilbert
Die Panama Papers beschäftigen auch den Wilbert. Er hat in seiner Kolumne eine zündende Idee, wie Wittlich aus dem Skandal um Briefkastenfirmen als Gewinner herausgehen kann.


  • TrierTraktor steht auf der B51 nahe Trier in Flammen

    Auf der B51 nahe Trier ist nach Angaben der Feuerwehr gegen 19.30 Uhr ein Traktor in Brand geraten. Das Feuer war bereits gelöscht worden, sodass die Wehrleute nur noch die Nachlöscharbeiten übernehmen mussten. mehr...


  • Ammeldingen an der OurSchwerer Unfall auf der K5 bei Ammeldingen an der Our - Motorradfahrer stirbt an seinen Verletzungen

    Nach einem Unfall zwischen Gentingen und Ammeldingen an der Our ist am Freitag gegen 16.30 Uhr auf der K 5 ein Mensch lebensgefährlich verletzt worden. Der Motorradfahrer starb noch im Krankenhaus an seinen Verletzungen. mehr...


  • TrierLeichenfund im Auto bei Trier: 39-jährige Halterin aus dem Kreis Trier-Saarburg ist die Tote

    Bei der toten Frau, die in der Nacht zum Dienstag an der B 422 zwischen Trier-Ehrang und Kordel aus einem verbrannten Auto geborgen wurde, handelt es sich nach den Feststellungen der Gerichtsmedizin eindeutig um die 39-jährige Fahrzeughalterin aus dem Kreis Trier-Saarburg. Staatsanwaltschaft Trier und die Polizei gehen derzeit nicht von einem Gewaltverbrechen aus. mehr...


  • TrierPolizei klärt Raub im Trierer Palastgarten auf

    Nach einem Raubüberfall im Trierer Palastgarten in der Nacht zum Montag ist ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Der 33-jähriger Marokkaner soll zusammen mit zwei Komplizen einen 44-Jährigen angepöbelt und geschlagen haben. mehr...




  • Wilbert

    Wenn ich so den Präsidentenwahlkampf in Amerika betrachte, hoffe ich ja mal, dass der Bürgermeister-Wahlkampf kommendes Jahr in unserer schönen Stadt ruhiger ablaufen wird. Da ist ein Mann in New York an einer riesigen Häuserfassade hochgeklettert, nur um mit dem Kandidaten Donald Trump zu sprechen. mehr...


  • Wilbert

    Kaum hat im TV was von Vergnügungssteuer gestanden, kommt meine Wilma auch damit um die Ecke. Ich solle ihr wöchentlich einen gewissen Betrag zahlen, weil sie mit mir unter einem Dach lebt. mehr...


  • Wärmende Worte

    Vom Besuch der Kanzlerin im Eventum habe ich an dieser Stelle ja schon berichtet. Um eine neuerliche Erwähnung komme ich allerdings nicht herum: Denn einige Herren scheinen so begeistert von unserer "Mutti der Nation" und ihrer Ansprache gewesen zu sein, dass sie fast alles um sich herum vergessen haben. mehr...


  • Wittlich, die heimliche Hauptstadt

    Diese Woche war ganz schön was los in der Stadt. Erst kam Angela Merkel am Mittwoch ins Eventum, dann am Donnerstag Landwirtschaftsminister Christian Schmidt. mehr...



  • Ruuuuhig...

    Oooommmmm! In der Ruhe liegt die Kraft. Das versuche ich meiner Wilma auch immer wieder zu sagen. mehr...


  • Tschöööö Bitburg, danke Hamburg!

    Haben Sie’s gewusst? Bitburg denkt doch ernsthaft darüber nach, sich für die Landesgartenschau, LGS, zu bewerben. Es soll dann sogar grünes Bier geben und Stubbie-Kästen mit angebauter Schubkarre. mehr...


  • Wilbert

    Alle Jahre wieder freue ich mich, mein Wissen weitergeben zu können, gerne ungefragt. Ich weiß einfach zu viel. mehr...


  • Es geht um die Wurst & Co.

    Wilma nervt mich. Jetzt kauft sie keinen Schinken und keine Wurst mehr. Wenn ich das mein Leben lang esse, bin ich nämlich irgendwann tot. So viel habe ich verstanden. Das haben Fachleute herausgefunden. Dafür gibt es jetzt kleine Körner, die wie Leinsamen aussehen. Die kann ich aber nicht aufs Brötchen legen. mehr...


  • Positiv denken

    Wittlich-Stadt bekommt ja jetzt auf einen Schlag zehn Prozent mehr Einwohner, dank der Flüchtlinge. Das DRK hat schon im Großversuch in der Gala im Bungertzelt getestet, wie man die verpflegen kann. Es hat für einen Abend gut geklappt, wie ich höre. Dank der Flüchtlinge wird das Eventum auch endlich mal wieder für eine Großveranstaltung genutzt: Da ist ja der Infoabend am Dienstag. mehr...


  • WittlichFreie Fahrt und freies Parken

    Wenn mein Trierer Kumpel Jupp mich nach langer Zeit mal wieder besuchen kommt, muss er keine Umwege mehr fahren, denn die beiden großen Baustellen sind weg. Autobahnabfahrt ist seit Donnerstag wieder frei, durch die Trierer Landstraße kann seit Freitag wieder gefahren werden — wunderbar für Jupp, denn mit dem Autofahren hat er’s nicht so. mehr...