sport/basketball/tbb

TBB tanzt mit den Wölfen: 78:59 gegen den MBC

(Trier) Ende der kleinen Negativserie: Basketball-Bundesligist TBB Trier hat sich am Samstagabend beim 78:59 (30:28) gegen den Mitteldeutschen BC nach zuvor drei Niederlagen eindrucksvoll zurückgemeldet. In der zweiten Halbzeit spielte sich das Team von Cheftrainer Henrik Rödl vor fast 5000 Zuschauern in einen Rausch.
Podcast
Die TBB begann konzentriert und spielte sich frühzeitig eine Führung heraus (13:5), bei den Gästen punktete anfangs nur Kelly Beidler (der später dadurch auffiel, dass er sich sowohl ein unsportliches als auch ein technisches Foul abholte). Von Beginn war die TBB beim Rebound überlegen. So ging das erste Viertel mit 22:13 an die Trierer.  Es folgte die einzige Trierer Schwächephase: Gegen Ende des zweiten Viertels brachte sich die TBB mit einigen leichten Fehlern selbst in Bedrängnis und blieben über fünf Minuten lang ohne eigenen Korberfolg. So holten die Wölfe nach dem zwischenzeitlichen 28:18  Punkt um Punkt auf. Für den MBC wäre sogar ein Unentschieden zur Pause möglich gewesen, Beidler scheiterte aber mit zwei Freiwürfen. Die Trierer gingen mit einem 30:28 in die Kabine. 
 
Ganz anders sah es nach der Pause aus – da spielte nur noch die TBB und die Fans feierten das ausgiebig. Nach einem 20:4-Lauf zum 50:32 war die Partie vorentschieden. Bei den Trierern stand in dieser Phase die Defensive bombensicher, bei den zuletzt vier Mal in fünf Spielen erfolgreichen Gästen aus Weißenfels stimmte dagegen gar nichts mehr. 
 
20 Sekunden vor Ende des Viertels traf Barry Stewart per Dreier zum 53:32. Aber es ging noch mehr: Auch im Schlussviertel blieben die Trierer konzentriert, auch wenn der MBC nun aus der Distanz sicherer traf. Saibou traf mit Freiwürfen zum 61:42, Bucknor erhöhte mit einem Drei-Punkte-Spiel auf 64:42 (33.). Der nicht nur beim Blocken ganz starke Vitah Chikoko legte das 66:42 nach. Was folgte, war ein regelrechtes Zerlegen der „Wölfe“. Erst durfte Mathis Mönninghoff ran, dann wurde Harper beim Dunking gefoult und bescherte der TBB die erste 30-Punkte-Führung. Der Rest war Schaulaufen – mit Beteiligung der eingewechselten Jone Lopes und Luca Buntic. 
 
Statistik
TBB: Linhart 13, Saibou 6, Doreth 1, Howell 0, Seiferth 6, Buntic 0, Mönninghoff 10, Harper 12, Stewart 14, Chikoko 11, Lopes 0, Bucknor 5 MBC (beste Schützen): Beidler 10, Vilhjalmsson 9, Leutloff 9
 
Viertelstände: 22:13, 30:28 (Halbzeit), 53:35, 78:59
 
Zuschauer: 4974

Das könnte Sie auch interessieren






Anzeige