sport/handball/miezen

Auf der Jagd nach der ausgeglichenen Heimbilanz

(TRIER) Handball: Die Miezen empfangen am Sonntag Aufsteiger Hannover in der Arena Trier.

06.05.2017
TRIER (BP) Noch drei Mal 60 Minuten Handball spielen - dann ist die Achterbahnfahrt aus Sicht der Trie rer Handball-Miezen vorbei. Für Trainerin Cristina Cabeza, Torfrau Jessica Kockler und Rückraumspielerin Lucie Weibelova ist dies auch die Abschiedstour (der TV berichtete), sie verlassen den Tabellensiebten. "Es reizt mich, wieder Bundesliga zu spielen", sagt Kockler zu ihrem Wechsel zu Zweitliga-Meister HSG Bensheim/Auerbach, der am 20. Mai zum Saison-Kehraus zu Gast in der Arena ist.
Zuvor steht am morgigen Sonntag (Anwurf 16 Uhr) noch das Heimspiel gegen die HSG Hannover-Badenstedt auf dem Programm. Für den Aufsteiger aus Niedersachsen ist die Partie wichtiger als für die Miezen, denn mit einem Sieg könnten die Hannoveranerinnen einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Derzeit hat die HSG vier Punkte Vorsprung auf Haunstetten, das als Drittletzter auf dem ersten Abstiegsrang beheimatet ist. Im Gegensatz zu den Miezen hat Hannover zuletzt zweimal in Folge gegen die direkten Konkurrenten Herrenberg und Bremen gewonnen. Trier gelang es immerhin, mit dem 32:26 in Kleenheim (freiwilliger Absteiger in die 3. Liga) die Serie von sechs Niederlagen in Folge zu beenden.
"Wir wollen die Saison ordentlich zu Ende spielen. Ich hoffe, dass mit dem Sieg in Kleenheim der Knoten geplatzt ist. Gerade zu Hause haben wir noch einiges gutzumachen", sagt MJC-Vorstand Jürgen Brech. Gelingen gegen Hannover und Bensheim zwei Heimsiege, wäre zumindest die Bilanz in der Arena (derzeit 11:15 Punkte) ausgeglichen. Das Hinspiel in Hannover hatte die MJC souverän mit 34:27 gewonnen. Die Mannschaft wird sich sicher in den noch ausstehenden drei Partien in den Dienst von Dora Simon-Varga stellen, der noch 13 Tore zur Marke von 200 Treffern fehlen. Personell kann Cabeza mit Ausnahme von Ramona Constantinescu auf alle Spielerinnen zurückgreifen. Für kommende Woche hat der Verein derweil auch weitere Personalentscheidungen angekündigt.
DJK/MJC Trier (Kader): Kockler, Eckelt - Sattler, Zrnec, Petrovska, Greinert, Czanik, Simon-Varga, Müller, Houben, Weibelova, Welter