sport/handball/miezen
27.09.2017
Roman Schleimer

Großes Lob vom Papa

Jugend-Handball: Starke Torhüterin bei Miezen-Sieg. JSG Hunsrück gewinnt dank Zwischenspurt.

Weibliche A-Jugend-Oberliga
DJK/MJC Trier - SV Zweibrücken 26:25 (11:16)
Die Zuschauer in der Wolfsberghalle erlebten zwei grundverschiedene Hälften. Beim 3:10 in der 13. Minute nahm Triers Trainergespann Esther Hermann und Megane Vallet die Auszeit, die den freien Fall ihrer Mannschaft stoppte. Nach der Pause war Trier im Gegenstoßspiel torgefährlich - vor allem durch Alisa Natter. Die MJC glich erstmals in der 51. Minute durch Johanna Blumann zum 23:23 aus. Knapp eine Minute vor dem Abpfiff gelang Johanna Stein der Siegtreffer.
MJC: Chorus - Braun (5/2), Bredel, Helbrecht (2/1), Wiemer, Kreuzkamp, Stein (3), A. Weißhuhn (1), N. Greinert (7/3), Natter (7), Blumann (1)
Männliche A-Jugend-Oberliga
JSG Trier/Igel/Schweich - SG Illtal/Dudweiler-Fischbach 23:40 (12:18)

Wie erwartet nichts zu holen gab es für die JSG Trier/Igel/Schweich im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus dem Saarland. Die Gäste waren physisch stark, sehr eingespielt und routiniert. Dennoch hielten die Jungs von der Mosel bis zum 7:8 großartig dagegen. Danach schalteten die Saarländer ein bis zwei Gänge nach oben und gestalteten das Ergebnis durch kontinuierliches Tempospiel am Ende deutlich.
JSG: J. Fuchs, Dittrich (beide TW) - N.Collet (4), L.Fuchs, Wagner (1), Frombach (5), Helbrecht (3), Farsch (2), Rosch, Schankweiler (2), Mohr, J.Collet (3/3), Schmitt (2), Bode (1/1)
Weibliche C-Jugend-Oberliga
DJK/MJC Trier - HSG Wittlich 24:19 (11:9)
Ein Garant für den Trier Sieg war die Leistung von MJC-Torhüterin Jette Martin, die sich mehrfach auszeichnen konnte. "Sie war ein großer Rückhalt", lobte Trainer Ralf Martin seine Tochter. Im Angriff führte Lena Hoffmann über weite Strecken des Spiels klug Regie. Wittlich gab sich nie auf und hatte in Merle Kloep ihre beste Akteurin. Bei der HSG schied Marie Teusch nach zehn Minuten mit Kreislaufproblemen aus - sie musste notärztlich behandelt werden. Trotz der Niederlage war Wittlichs Trainer Olaf Gierenz nicht unzufrieden: "Es war eine kämpferisch starke Leistung meiner Mannschaft, auf der wir aufbauen können. Im Angriff fehlt den Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs zu häufig noch das nötige Selbstvertrauen."
MJC: Martin - Hoffmann (7), Bingen (2), Föhr, Sartor (7/1), Lamberty (4), Cartus (1), Oberbillig, Steil (1), Wintersinger (2)
HSG: Stroh - Keidel (1), Teusch (2), Ensch, Kalteis (2), Reher, Kastrati, Zens (1), Rogowski (1), Kloep (12/2)
Männliche B-Jugend-Oberliga
HSG Eckbachtal - JSG Hunsrück 26:29 (15:14)
Die Hunsrücker legten los wie die Feuerwehr und führten mit 5:1. Bis zur Pause fanden sie aber keine Mittel gegen die starke linke Angriffsseite der Gastgeber, die erheblichen Anteil an der zwischenzeitlichen 15:14-Führung hatte.
Nach dem Wechsel legten die Gäste der JSG Hunsrück mit einem 7:0-Lauf zum 27:23 den Grundstein zum Erfolg.
JSG: Hofmann und Luth - L. Bach (2), Roschel (7), Stelter (1), Schmidgal (2), Zürbes (2), Schmidt (8/2), Faust (3), Ihmer (4)
Männliche C-Jugend-Oberliga
HSG Rhein-Nahe-Bingen - JSG Hunsrück 28:24
Bis zur 14 Minute war es ein ausgeglichenes Spiel. Doch Unkonzentriertheiten und Abstimmungsprobleme brachten die JSG auf die Verliererstraße.
JSG: Neu und Burger - Kessler (4), Echternacht, Fink (2), Ihmer (10), Radics (2), Pusceddu (6), Venrath, Krömer, Albright, Göbel